Gerresheimer: 2011/2012-Zahlen – Erwartungen leicht übertroffen

Essen (www.aktiencheck.de) – Manfred Jaisfeld, Analyst der National-Bank AG, stuft die Aktie von Gerresheimer (ISIN DE000A0LD6E6/ WKN A0LD6E) weiterhin mit „kaufen“ ein.

Gerresheimer habe mit den heute präsentierten Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr 2011/2012 die Analysten-Erwartungen sowie die Konsensschätzungen leicht übertroffen. Die Analysten hätten ein Umsatzvolumen von 1,204 Mrd. Euro sowie ein EBIT von 122 Mio. Euro unterstellt.

Für das laufende Geschäftsjahr, das am 30. November 2013 ende, erwarte der Konzern ein währungsbereinigtes Umsatzplus von 5 bis 6%, das damit wie von den Analysten erwartet klar niedriger ausfalle als das 2011/12 erreichte Niveau von 9,8%. Die bereinigte EBITDA-Marge solle demnach in etwa auf dem Vorjahresniveau von 19,4% liegen, während die Analysten bislang eine Vorgabe von bis zu 20% und damit eine Rückkehr auf das im Geschäftsjahr 2010/11 erreichte Niveau für möglich gehalten hätten.

Die Analysten der National-Bank AG werden ihr Modell im Anschluss an die heute Nachmittag stattfindende Analystenkonferenz überarbeiten und bestätigen bis dahin ihre „kaufen“-Einstufung sowie das Kursziel in Höhe von 48,50 Euro für die Gerresheimer-Aktie. Von Interesse seien dabei vor allem Aussagen des Managements zu den im Q3-Bericht angedeuteten Preiszugeständnissen bei einzelnen Großkunden im Bereich „Plastic Systems“ sowie zur Margenentwicklung bei Ready-to-Fill-Produkten (Spritzensysteme für die Verabreichung injizierbarer Medikamente) nach notwendigen Produktionsumstellungen. (Analyse vom 14.02.2013) (14.02.2013/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.