Hannover Rück: Januar-Erneuerungen im Rahmen der Erwartungen

Paris (www.aktiencheck.de) – Olivier Pauchaut, Analyst von Bryan, Garnier & Co, stuft die Aktie der Hannover Rück (ISIN DE0008402215/ WKN 840221) unverändert mit „sell“ ein.

Die Januar-Vertragserneuerungen würden offenbar den Erwartungen entsprechen. Insgesamt seien die erneuerten Prämien um 1% auf 3,82 Mrd. EUR gestiegen. In den Sparten mit Verlusten seien die Erhöhungen beträchtlich gewesen. In den Segmenten ohne Verluste seien die Preise dagegen stabil bzw. leicht rückläufig gewesen.

Die Hauptgründe für die Trends seien überschüssige Kapazitäten gewesen, ein größerer Rückbehalt bei den Kunden sowie gestiegene technische Erfordernisse infolge des Niedrigzinsumfelds.

Hannover Rück strebe auf Gesamtjahressicht auf Gruppenebene ein Prämienwachstum von rund 5% an, was den Prognosen von Bryan, Garnier & Co entspreche und einen Nettogewinn von 800 Mio. EUR. In dieser Hinsicht würden die Analysten mit 828 Mio. EUR rechnen.

Auf Basis der aktuellen 2013er Schätzungen, die sich mit den Konsenserwartungen weitgehend decken würden, belaufe sich die SOTP-Bewertung der Aktie auf 59,00 EUR.

Vor diesem Hintergrund empfehlen die Analysten von Bryan, Garnier & Co die Aktie der Hannover Rück weiterhin zu verkaufen. (Analyse vom 04.02.2013) (04.02.2013/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.