Hannover Rück: Konzern bestätigt trotz Hochwasserschäden seine Jahresprognose

Hannover (www.aktiencheck.de) – Julia Siekmann, Analystin der Nord LB, stuft die Aktie der Hannover Rück (ISIN DE0008402215/ WKN 840221) unverändert mit „halten“ ein.

Nachdem die Allianz am Freitag ihre erste Einschätzung für die Schadenbelastung durch die Überschwemmungen veröffentlicht habe, sei heute die Hannover Rück gefolgt. Auch der Rückversicherer habe Entwarnung gegeben. Die Jahresprognose sei davon nicht gefährdet. Die Meldung sei vom Markt sichtbar positiv aufgenommen worden. Der Aktienkurs habe mit einem Anstieg von mehr als 3,0 Prozent reagiert. Zugute komme der Hannover Rück die sonst im laufenden Geschäftsjahr geringe Großschadenbelastung, sodass das komplette Großschadenbudget der zweiten Jahreshälfte für die Hurrikan-Saison noch zur Verfügung stehe. Vor dem Hintergrund der vergangenen Kursrückschläge würden die Analysten zwar eine Kurskorrektur erwarten, allerdings würden sie das bisherige Bewertungsniveau im Branchenvergleich weiterhin als angemessen sehen.

Daher bewerten die Analysten der Nord LB die Hannover Rück-Aktie weiterhin mit dem Votum „halten“. Das Kursziel werde bei EUR 60 belassen. (Analyse vom 17.06.2013) (17.06.2013/ac/a/d)