Hannover Rück: Prognosen überarbeitet

Vancouver (www.aktiencheck.de) – Ben Cohen and Ming Zhu, Analysten von Canaccord Genuity, stufen die Aktie der Hannover Rück (ISIN DE0008402215/ WKN 840221) unverändert mit „hold“ ein, erhöhen aber das Kursziel von 60,00 auf 62,00 EUR.

Hannover Rück habe im ersten Quartal Bruttoprämien von 3,7 Mrd. EUR eingenommen und damit den Konsenserwartungen entsprochen. Das Kapitalanlageergebnis von 355 Mio. EUR sei hinter der Prognose von 383 Mio. EUR zurückgeblieben. Der Nettogewinn von 221 Mio. EUR habe dagegen über der durchschnittlichen Marktschätzung von 217 Mio. EUR gelegen. Die Schaden/Kosten-Quote im Nicht-Leben-Segment sei mit 94% besser ausgefallen als vom Konsens mit 95,8% erwartet. Die Gewinnplanung für das Gesamtjahr von 800 Mio. EUR sei vom Management bestätigt worden. Das Unternehmen rechne mit einer Verbesserung der Eigenkapitalrendite auf 3,4%.

Die Analysten von Canaccord Genuity würden ihre EPS-Schätzungen für 2013 und 2014 um 1% auf jeweils 6,91 EUR erhöhen. Gründe hierfür seien eine Verbesserung der Schaden/Kosten-Quote um 50 Basispunkte, gegenüber dem Ziel der Hannover Rück von 96%. Konservativere Margenannahmen in der Personenrückversicherung würden zum Teil die bessere Schaden/Kosten-Quote ausgleichen.

Das neue Kursziel von 62,00 EUR impliziere eine unverändertes 2014er KGV von 9. Die größeren Wettbewerber Munich Re und Swiss würden demgegenüber mit 9,5 eine leichte Prämie verdienen.

Die Nachrichten aus den USA von der Erneuerungsrunde Mitte des Jahres werde wohl kaum für positive Überraschungen sorgen.

Vor diesem Hintergrund bleiben die Analysten von Canaccord Genuity bei ihrer Empfehlung, die Hannover Rück-Aktie zu halten. (Analyse vom 09.05.2013) (09.05.2013/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.