Hannover Rück: Rekordgewinne sind schwer zu übertreffen

Paris (www.aktiencheck.de) – Dieter Hein, Analyst von AlphaValue, stuft die Aktie der Hannover Rück (ISIN DE0008402215/ WKN 840221) unverändert mit „reduce“ ein und sieht ein Sechs-Monats-Kursziel von 61,30 EUR.

Der den Aktionären zurechenbare Gewinn von 2012 sei gegenüber 2011 um 42% auf 858 Mio. EUR gestiegen. Die verdienten Nettoprämien hätten um 14% auf 12,3 Mrd. EUR zugelegt. Die realisierten und unrealisierten Gewinne aus Kapitalanlagen seien von 141 auf 317 Mio. EUR geklettert. Der Vorsteuergewinn sei um 75% auf 1,3 Mrd. EUR gestiegen. Die Eigenkapitalrendite nach Steuern habe nach 12,8% in 2011 nun bei 15,6% gelegen. Das Management habe eine Erhöhung der Dividende von 2,10 auf 2,60 EUR vorgeschlagen und wolle eine Bonusausschüttung von 0,40 EUR vornehmen.

Die Hannover Rück habe einen Rekordgewinn produziert. Das Unternehmen habe von drei positiven Faktoren profitiert: dem starken Prämienanstieg, der niedrigen Großschadenbelastung und zum dritten, von einem erfreulichen Kapitalanlageergebnis.

Die Analysten würden davon ausgehen, dass sich die Preisentwicklung im Rückversicherungssektor ihrem Höhepunkt nähere. Insofern könnte es schwierig werden, den Rekordgewinn weiter zu steigern. Das vorteilhafte Umfeld im Hinblick auf Großschäden und Kapitalanlage könnte möglicherweise zu einem Ende kommen. Derzeit würden die Analysten aber nicht mit größeren Änderungen bei den Schätzungen rechnen.

Die Analysten von AlphaValue empfehlen die Aktie der Hannover Rück weiterhin zu reduzieren. (Analyse vom 05.04.2013) (05.04.2013/ac/a/d)