IBM: Wachstumsmärkte zeigen Rückgänge, mehr Risiken beim Service-Geschäft? – Aktienanalyse

New York (www.aktiencheck.de) – IBM-Aktienanalyse von Analyst Bill Shope von Goldman Sachs:

Bill Shope, Aktienanalyst von Goldman Sachs, bleibt in seiner aktuellen Aktienanalyse hinsichtlich der Aktien von IBM Corp (ISIN: US4592001014, WKN: 851399, Ticker-Symbol: IBM, NYSE-Symbol: IBM) bei seiner neutralen Haltung.

Die Q2-Quartalszahlen würden einige Glanzpunkte enthalten. Es sei ermutigend zu sehen, dass IBM bei den Umsätzen moderates Aufwärtspotenzial berichtet habe. Der Gewinn habe dagegen den Erwartungen entsprochen. Nichtsdestotrotz weist Analyst Bill Shope auf einige anhaltende Herausforderungen hin. Das Amerika-Geschäft habe sich gut entwickelt und in China sei es zu bedeutenden Verbesserungen gekommen. Ein Großteil des übrigen asiatisch-pazifischen Geschäfts schwäche sich aber immer noch ab. Die Wachstumsmärkte, die der Schlüssel für das zukünftige Gewinnwachstum von IBM Corp. seien, würden Rückgänge verzeichnen.

Abgesehen davon könnten sich die schon geäußerten Bedenken bezüglich des Service-Geschäfts noch verstärken. Das Software-Segment sei eine Enttäuschung gewesen, so die Analysten von Goldman Sachs. IBM habe aber für das zweite Halbjahr eine starke Erholung in Aussicht gestellt. Falls der Umschwung nicht gelinge, kämen auf die Cash flow-Trends mehr Risiken zu.

In ihrer IBM-Aktienanalyse bestätigen die Analysten von Goldman Sachs das Votum „neutral“ sowie das Kursziel von 173,00 USD.

Börsenplätze IBM-Aktie:

XETRA-Aktienkurs IBM-Aktie:
141,80 EUR -1,66% (18.07.2014, 15:40)

Tradegate-Aktienkurs IBM-Aktie:
142,03 EUR -0,07% (18.07.2014, 15:44)

NYSE-Aktienkurs IBM-Aktie:
191,18 USD -0,68% (18.07.2014, 15:50)

ISIN IBM-Aktie:
US4592001014

WKN IBM-Aktie:
851399

Ticker-Symbol IBM-Aktie:
IBM

NYSE Ticker-Symbol IBM-Aktie:
IBM

Kurzprofil International Business Machines Corp. (IBM):

IBM Corp. (ISIN: US4592001014, WKN: 851399, Ticker-Symbol: IBM, NYSE-Symbol: IBM) ist einer der weltweit größten Anbieter in den Bereichen Informationstechnologie (Hardware, Software und Services) und e-Business-Lösungen. Die Tätigkeiten des Unternehmens umfassen das gesamte Spektrum an Computersystemen, Software, Netzwerken, Speichertechnologie und Mikroelektronik. Den Kunden wird eine vollständige Produktpalette an Informationstechnologie angeboten: Von Hardware, Software über Dienstleistungen und komplexe Anwendungslösungen bis hin zu Outsourcingprojekten und Weiterbildungsangeboten.

Darüber hinaus vertreibt IBM individuelle Leasing- und Finanzierungslösungen für Hardware, Software und Services von IBM und anderen Herstellern. Der Konzern ist weltweit in über 170 Ländern vertreten und bietet seine Produkte und Dienstleistungen im Direktvertrieb, online und über IBM Vertriebspartner an. Beliefert werden sowohl Groß- und Kleinunternehmen als auch Institutionen in einer Vielzahl von Branchen wie dem Finanzmarkt, der Chemie-, Auto-, Elektronik- und Luftfahrtindustrie sowie dem Schul- und Universitätswesen. Zum Kundenstamm gehören außerdem Krankenhäuser, Reiseveranstalter, der Einzelhandel, Telekommunikationsunternehmen, Medienkonzerne und Energieversorger.
(18.07.2014/ac/a/n)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.