Indikatoren signalisieren Fortsetzung des Aufwärtstrends an Aktienmärkten

Frankfurt (www.aktiencheck.de) – Auch 2013 werden Anleger auf der Suche nach Rendite vermutlich kaum am Aktienmarkt vorbeikommen, so das Fazit einer Analyse zur taktischen Asset Allokation in der aktuellen Ausgabe der INVESCO-Publikation Risk & Reward.

Trotz der bereits zweistelligen Kursgewinne im Jahr 2012 würden die quantitativen Aktienexperten der Fondsgesellschaft die Aussichten für die wichtigen globalen Aktienmärkte weiterhin positiv sehen.

„Sämtliche von uns untersuchten Indikatoren deuten auf positive Renditen am Aktienmarkt hin“, meine Dr. Martin Kolrep, Senior Portfolio Manager, Global Quantitative Equity, Invesco Global Strategies. Neben dem weiterhin attraktiven Bewertungsniveau hätten auch die Indikatoren Trend und Risiko überwiegend positiv gewirkt. Das wirtschaftliche Umfeld für Aktien werde zwar nicht ganz positiv eingestuft, habe sich aber zuletzt verbessert.

Allerdings sollten sich Anleger nicht zu sicher fühlen und weiter mögliche Rückschläge einkalkulieren, solange die Trendwende in der Entwicklung der Euro-Schuldenkrise noch nicht sehr weit fortgeschritten sei. So hätten die Maßnahmen zur Rückführung der Schulden noch relativ wenig Wirkung gezeigt, die Arbeitslosenquote bleibe auf einem relativ hohen Niveau und bei den Hauspreisen sei noch keine nachhaltige Trendwende zu beobachten. So gehe Kolrep davon aus, dass „der Schuldenabbau weiterhin nur mäßiges Wachstum zulassen und die Eurozone daher auf absehbare Zeit nicht aus den Schulden „herauswachsen“ wird“.

Sehr positiv bewerte er hingegen die zuletzt rückläufige Volatilität: „Die Tatsache, dass weder die Entwicklung um die Schuldenkrise noch die Fiskalklippe in den USA für Turbulenzen gesorgt haben, deutet darauf hin, dass die Voraussetzungen für weitere Kursanstiege an den Aktienmärkten günstig sind.“ Im Umkehrschluss würden die quantitativen Aktienexperten von INVESCO Kernländer-Staatsanleihen angesichts der nachlassenden Verunsicherung der Anleger jetzt nur noch neutral einschätzen. (12.02.2013/ac/a/m)