Intel präsentiert sich noch schwächer als ohnehin befürchtet! – Aktienanalyse

New York (www.aktiencheck.de) – Intel-Aktienanalyse des Analysten N. Quinn Bolton von Needham & Co:

N. Quinn Bolton, Analyst beim Investmenthaus Needham & Co, empfiehlt die Aktien des Chipproduzenten Intel Corp. (ISIN: US4581401001, WKN: 855681, Ticker-Symbol: INL, NASDAQ-Symbol: INTC) im Rahmen einer aktuellen Aktienanalyse nur noch zu halten.

Die Quartalszahlen von Intel Corp. seien trotz der bereits gesenkten Erwartungen noch hinter den Prognosen zurückgeblieben. Cloud-Kunden hätten sich im Hinblick auf den Aufbau von Kapazitäten in Q4 zurückhaltend gezeigt. Zudem führe die Marktabschwächung in China zu überschüssigen Lagerbeständen.

Die DCG, der größte Wachstumstreiber von Intel, sehe sich neben einer abnehmenden Nachfrage gleichzeitig auch mit nur schwer zu übertreffenden Vergleichszahlen aus Vorjahresperioden konfrontiert.

Analyst N. Quinn Bolton hält es daher für ratsam sich mit neuen Investments in die Intel-Aktie derzeit zurückzuhalten. Zunächst gelte es Anzeichen für eine Erholung im Data Center-Segment abzuwarten.

In ihrer Intel-Aktienanalyse stufen die Analysten von Needham & Co den Titel unverändert mit „buy“ ein und erhöhen das Kursziel von 45,00 auf 50,00 USD.

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Intel-Aktie:

XETRA-Aktienkurs Intel-Aktie:
40,82 EUR -6,57% (25.01.2019, 16:50)

Tradegate-Aktienkurs Intel-Aktie:
40,67 EUR -7,53% (25.01.2019, 16:55)

Nasdaq-Aktienkurs Intel-Aktie:
USD 46,40 -6,75% (25.01.2019, 16:54)

ISIN Intel-Aktie:
US4581401001

WKN Intel-Aktie:
855681

Ticker-Symbol Intel-Aktie:
INL

NASDAQ Ticker-Symbol Intel-Aktie:
INTC

Kurzprofil Intel Corp.:

Intel Corp. (ISIN: US4581401001, WKN: 855681, Ticker-Symbol: INL, NASDAQ-Symbol: INTC) ist ein US-Chiphersteller mit Hauptsitz in Santa Clara (Kalifornien). Das Unternehmen wurde 1968 von Mitarbeitern des Unternehmens Fairchild Semiconductor gegründet. Intel ist vor allem für PC-Mikroprozessoren bekannt, bei denen das US-Unternehmen einen globalen Marktanteil von ca. 80% hält. Darüber hinaus produziert Intel diverse weitere Sorten von Mikrochips für Computer, z.B. Chipsätze für Mainboards, WLAN und Netzwerkkarten sowie Embedded CPUs und Flash-Speicher. (25.01.2019/ac/a/n)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.