Interroll: Ermutigende EBIT- und Reingewinnaussichten für GJ 2012

Zürich (www.aktiencheck.de) – Christian Arnold, Analyst von Vontobel Research, stuft die Aktie von Interroll (ISIN CH0006372897/ WKN 637289) in der aktuellen Ausgabe von „Vontobel Morning Focus“ weiterhin mit „hold“ ein.

Interroll habe seinen Umsatz um +15,6% in Lokalwährung und 13,0% in CHF auf CHF 307 Mio. gesteigert, was deutlich über den Analystenerwartungen (CHF 294 Mio., organisch +8,3% und +8,1% in CHF) gelegen habe. Der Auftragseingang von CHF 303 Mio. bzw. +7,2% habe in etwa der Analystenerwartung (Vontobel-Schätzung: CHF 309 Mio.) entsprochen. Diese ermutigende Entwicklung sei von allen Produktgruppen unterstützt worden. Die 24-Volt-Förderrolltechnologie habe Marktanteile hinzugewonnen und die Produktbereiche „Conveyors & Sorters“ sowie „Pallet & Carton Flow“ hätten ebenfalls besser als erwartet abgeschnitten.

Im GJ 2012 dürfte das EBIT den Erwartungen zufolge um etwa 20% bis 25% über dem Vorjahresniveau liegen (VontE: +15%), während beim Reingewinn mit etwa 5% bis 10% Wachstum zu rechnen sei (VontE: +1%).

Der nächste Kursimpuls für die Aktie von Interroll wären die Ergebnisse des GJ 2012 am 22. März.

Die einen Tag früher als erwartet erfolgte Veröffentlichung der Umsatz- und Auftragszahlen für das GJ 2012 werde vom Markt gut aufgenommen werden, da sie die Analystenprognosen, die höchsten im Markt, komfortabel übertroffen habe. Die Analysten würden ihre GJ 2012-Prognosen wahrscheinlich deutlicher als ihre Zahlen für das GJ13 anpassen, da das Auftragswachstum weniger ausgeprägt gewesen sei und auf eine Verlangsamung hindeute (VontE-Umsatzwachstum im Jahr 2013: +5%).

Die Analysten von Vontobel Research bleiben bei ihrem „hold“-Rating für die Aktie von Interroll und überprüfen ihr Kursziel von CHF 360 auf eine mögliche Erhöhung. (Analyse vom 24.01.2013) (24.01.2013/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.