KPS: Wachstumskurs setzt sich in Folgejahren fort

Augsburg (www.aktiencheck.de) – Philipp Leipold und Felix Gode, Analysten der GBC AG, stufen die KPS-Aktie (ISIN DE000A0STZE9/ WKN A0STZE) nach wie vor mit „kaufen“ ein.

Das Beratungshaus KPS AG könne auf ein herausragendes Geschäftsjahr 2011/12 zurückblicken. Als eines der führenden Unternehmen im Bereich der Transformationsberatung habe KPS den Wachstumskurs der vergangenen Jahre in 2011/12 fortsetzen und sogar nochmals beschleunigen können. Das Wachstum habe sich in 2011/12 auf mehr als 23% belaufen. Damit habe KPS deutlich schneller wachsen können als die Branche. Diese Entwicklung sei nach Ansicht der Analysten ein eindeutiger Beleg für die ausgezeichnete Positionierung im Beratungsmarkt sowie die Beratungskompetenz von KPS. Zugleich habe das EBIT deutlich auf knapp 7 Mio. EUR verbessert werden können.

Die KPS AG sei nach Meinung der Analysten ein absolutes Qualitätsunternehmen im deutschen Mittelstand und habe sich zu einem wahren Dividendenwert entwickelt. Die Dividende habe in den vergangenen drei Jahren kontinuierlich gesteigert werden können. Trotz der hohen ausgeschütteten Dividenden sei es dem Unternehmen parallel dazu gelungen, die Bilanzrelationen schrittweise zu verbessern. Mittlerweile liege die Eigenkapitalquote bei soliden 34% gegenüber rund 18% zum Ende des Geschäftsjahres 2009/10. Neben den hervorragenden operativen Ergebnissen seien hierfür auch die hohen Verlustvorträge verantwortlich, die sich positiv auf den freien Cashflow ausgewirkt hätten.

Die Analysten seien fest überzeugt, dass sich die Erfolgsgeschichte von KPS auch in Zukunft fortsetzen werde. Für das laufende Geschäftsjahr 2012/13 würden sie mit einem weiteren Umsatzwachstum um 16,2% auf dann 72,00 Mio. EUR rechnen. Damit werde der eindrucksvolle Wachstumskurs beibehalten. Die Analystenprognosen würden durch das sehr gute erste Quartal 2012/13 sowie den komfortablen Auftragsbestand gestützt. Bei einem erwarteten 2012/13er EPS von 0,21 EUR sei außerdem von einer weiteren Dividendenanhebung auszugehen. Die Analysten würden hier mit einer Dividende von 0,13 EUR rechnen, was einer Dividendenrendite von fast 7% entspreche.

Infolge der ausgezeichneten Jahreszahlen sowie den deutlich nach oben korrigierten Umsatz- und Ergebnisschätzungen für die beiden kommenden Geschäftsjahre hätten die Analysten ihr Kursziel signifikant nach oben angepasst. Das Kursziel für die Aktie der KPS AG würden sie jetzt bei 2,60 EUR sehen (bisher: 1,80 EUR). Eine fundamentale Neubewertung der Aktie würden die Analysten als absolut gerechtfertigt erachten. Ausgehend vom aktuellen Aktienkurs errechne sich ein Kurspotenzial von rund 40%.

Damit bekräftigen die Analysten der GBC AG ihre Kaufempfehlung für die Aktie der KPS AG. (Analyse vom 22.02.2012) (22.02.2013/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.