Kudelski: Rentabilität profitiert von höherer Bruttomarge

Zürich (www.aktiencheck.de) – Michael Foeth, Analyst von Vontobel Research, stuft die Kudelski-Aktie (ISIN CH0012268360/ WKN 915684) in der aktuellen Ausgabe von „Vontobel Morning Focus“ unverändert mit „hold“ ein.

Die Rentabilität profitiere von höher als erwarteter Bruttomarge: Der von Kudelski berichtete 2H/12-Umsatz habe leicht unter den Erwartungen gelegen. Besonders Public Acces habe enttäuscht, während DTV besser gewesen sei. Die 2H/12-Bruttomarge habe die Erwartungen um 190 BP übertroffen und auch das EBIT habe damit um 18% darüber gelegen, während die Betriebskosten erwartungsgemäß ausgefallen seien. Das Unternehmen habe Kosteneinsparungen von CHF 87 Mio. erzielt, von denen 71 im Jahr 2012 angefallen seien. Der Reingewinn habe wegen des höheren Finanzaufwands und höherer Steuern nur um 11% über der Prognose gelegen.

Wie erwartet, würden die wirtschaftlichen Bedingungen in den traditionellen Schlüsselmärkten von Kudelski, Europa und Nordamerika, schwierig bleiben, während die Schwellenmärkte eine anhaltend gute Dynamik aufgewiesen hätten. Brasilien sei jetzt der zweitgrößte Markt der Gruppe. Erfolge würden auch aus Indien (Cable) und China (VOD) sowie aus Afrika und Australien gemeldet.

Die neue Vorschau auf das GJ13 sehe einen Umsatz von CHF 860 bis 885 Mio. und ein EBIT von CHF 60 bis 75 Mio. vor. Dies entspreche genau den Analystenerwartungen.

Der nächste Kursimpuls für die Kudelski-Aktie wären die 1H/13-Ergebnisse im August.

Während es Kudelski gelungen sei, sein Geschäft dank signifikanter Kosteneinsparungen durch Umstrukturierungen zu stabilisieren, vermisse man immer noch das Wachstum, das für die Erholung der Operating Leverage nötig wäre. Auf bereinigter Basis erwarte man für 2013 eine flache Entwicklung gegenüber dem Vorjahr und sehe derzeit keine Grundlage für nennenswerte Prognosenerhöhungen.

Die Analysten von Vontobel Research bestätigen ihr „hold“-Rating für die Kudelski-Aktie. Das Kursziel sehe man bei CHF 10. (Analyse vom 28.02.2013) (28.02.2013/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.