LANXESS: Baustellen auf der Überholspur

Hamburg (www.aktiencheck.de) – Daniel Pawlowski, Analyst von SRH AlsterResearch, stuft die Aktie von LANXESS (ISIN DE0005470405/ WKN 547040) weiterhin mit dem Votum „kaufen“ ein.

Mit den heutigen Zahlen bestätige LANXESS die Einschätzung der Analysten eines schwachen Q2 2013. Der Umsatz sei im Vergleich zum Vorjahresquartal um 12% auf 2,14 Mrd. EUR gesunken. Das EBITDA vor Sondereffekten (adj.) sei auf 198 Mio. EUR gefallen, ein Minus um 45%. Das Konzernergebnis habe in Q2 um 95% auf 9 Mio. EUR abgenommen. In der Halbjahresbetrachtung weise LANXESS einen Rückgang von 91% auf 34 Mio. EUR aus; die Schwäche des Q1 2013 habe sich fortgesetzt. Die Geschäftslage im zweiten Halbjahr dieses Jahres werde sich nicht aufhellen. Für das Geschäftsjahr 2013 habe LANXESS die Guidance für das adj. EBITDA auf 700 bis 800 Mio. EUR gesenkt. Der Lagerabbau bei Kunden belege letztlich die Erwartung einer schwachen Konsumentwicklung. Die Schätzung der Analysten von 836 Mio. EUR sehe gegenüber der Kommunikationslinie des Unternehmens jedoch noch leicht höheren Spielraum.

Stark fallende Rohstoffpreise, besonders bei Butadien, hätten zuletzt über die Notwendigkeit von Wertberichtigungen für eine zusätzliche Ergebnisbelastung gesorgt. Butadien, überwiegend für die Reifenherstellung eingesetzt, führe über gesunkene Verkaufspreise zu einem Umsatzrückgang im Segment Performance Polymers (60% des Gesamtumsatzes). Auf lange Sicht würden sich aus diesem Segment bei wachsender Automobilbranche nach Meinung der Analysten große Chancen ergeben.

Die bisherige Prognose des Unternehmens für 2014 sei seitens LANXESS gestrichen worden. Nach Meinung der Analysten werde das EBITDA mit 1,1 Mrd. EUR weitaus geringer als bislang angenommen ausfallen. Die Guidance bis 2018 für ein adj. EBITDA von 1,8 Mrd. EUR stehe auf wackligen Beinen.

In den Megatrends Urbanisierung, Wasser, Mobilität und Landwirtschaft würden die Analysten viel Potenzial sehen. Durch hohe Profitabilität mit vernünftigen Wachstumschancen sei der Weg für die Zukunft gesetzt. Der EBIT-Multiplikator von 8,2 für 2014 sei branchenkonform. Die Bewertungsindikation EV/EBITDA liege in der Peergroup bei 57 EUR, das DCF-Modell der Analysten gebe einen fairen Wert bei 50 EUR aus.

Die Analysten von SRH AlsterResearch sehen mittelfristige Trends als intakt und stufen die LANXESS-Aktien mit „kaufen“ ein. Das Kursziel von 54 EUR werde bestätigt. (Analyse vom 06.08.2013) (06.08.2013/ac/a/d)