LANXESS: Eingetrübte Zukunftsperspektiven

Frankfurt (www.aktiencheck.de) – Christoph Schöndube, Analyst von Independent Research, stuft die Aktie von LANXESS (ISIN DE0005470405/ WKN 547040) von „kaufen“ auf „halten“ herab.

Der Umsatz für das 2. Quartal habe mit 2,14 Mrd. EUR die Erwartung der Analysten von 2,24 Mrd. EUR leicht verfehlt, während das bereinigte EBITDA mit 198 Mio. EUR im Rahmen ihrer Prognose von 200 Mio. EUR sowie der Unternehmensprognose von 174 bis 220 Mio. EUR gelegen habe.

Den Ausblick für das laufende Jahr habe das Unternehmen konkretisiert und gehe von einem bereinigten EBITDA von 700 bis 800 Mio. EUR aus. Zudem habe man das bereinigte EBITDA-Ziel für das kommende Jahr in Höhe von 1,4 Mrd. EUR nicht mehr realistisch und das für das Jahr 2018 von 1,8 Mrd. EUR herausfordernd genannt. Als Grund dafür sei die anhaltende Nachfrageschwäche angegeben worden.

Die Analysten hätten ihre EPS-Prognosen für 2013 von 4,31 auf 2,32 EUR und für 2014 von 7,32 auf 5,82 aufgrund der verschlechterten Aussichten gesenkt.

Mit Blick auf die eingetrübten Zukunftsperspektiven votieren die Analysten von Independent Research bei einem neuen Kursziel von 50 EUR (alt: 67 EUR) neu mit „halten“ für die LANXESS-Aktie. (Analyse vom 06.08.2013) (06.08.2013/ac/a/d)