LANXESS: Erstes Quartal so schwach wie erwartet

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) – Heiko Feber, Analyst vom Bankhaus Lampe, rät die Aktie von LANXESS (ISIN DE0005470405/ WKN 547040) weiterhin zu kaufen.

Nachdem LANXESS im Vorfeld der Q1-Zahlen bereits ein EBITDA vor Sondereffekten zwischen 160 und 180 Mio. EUR in Aussicht gestellt habe, hätten die Q1-Zahlen mit einem EBITDA (adj.) von 174 Mio. EUR im Rahmen der Erwartungen gelegen.

Highlights des Q1-Berichts seien folgende gewesen:

Der Umsatzrückgang von 12,3% sei wesentlich auf geringere Mengen (-6,4%) und Preise (-5,5%) zurückzuführen gewesen. Währungs- (-0,7%) und Portfolioeffekte (+0,3%) seien gering ausgefallen.

Der Umsatz- und Ergebnisrückgang sei vor allem auf Performance Polymers zurückzuführen gewesen (Umsatz -18,5%, bereinigtes EBITDA -56%).

Für Performance Chemicals sei ein Restrukturierungsprogramm angekündigt worden, das die Wettbewerbsfähigkeit des Segments nachhaltig stärken solle. Die Analysten würden in diesem Zusammenhang für das Q2 mit Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von 40 Mio. EUR rechnen.

LANXESS habe die Preis-vor-Mengen-Strategie dem Marktumfeld angepasst und komme den Kunden vorübergehend insbesondere bei Standardprodukten (aber auch bei Spezialitäten) preislich entgegen.

Darüber hinaus wolle LANXESS 2013 mit etwa 600 Mio. EUR weniger investieren als bislang in Aussicht gestellt (650 bis 700 Mio. EUR).

Angesichts einer anhaltend geringen Visibilität sei die Guidance für das Gesamtjahr weniger spezifisch ausgefallen als sonst üblich. In Aussicht gestellt worden sei ein bereinigtes EBITDA von weniger als 1 Mrd. EUR. Die Analysten würden für 2013 mit einem bereinigten EBITDA von 954 Mio. EUR rechnen.

Für das Q2 erwarte LANXESS nur eine leichte Verbesserung des bereinigten EBITDA auf maximal 220 Mio. EUR. Damit wären für das H1 etwa 390 Mio. EUR zu erwarten. Die Analysten würden davon ausgehen, dass sich die Ertragslage in H2 verbessern werde und der Ergebnis-Split zwischen H1 und H2 bei etwa 41% zu 59% liegen werde. Üblicherweise erziele LANXESS bei normaler Saisonalität etwa 60% des Ergebnisses in H1 und 40% in H2.

Auch wenn die Analysten derzeit aufgrund der geringen Visibilität kurzfristig keinen Katalysator für die Aktie erkennen könnten, seien sie zuversichtlich, dass das schwächste Quartal hinter LANXESS liege und sich die Nachfragelage sukzessive verbessern werde. Auf Basis ihrer Schätzungen für 2014, die beim EBITDA unter der Guidance von 1,4 Mrd. EUR (BHLe: 1,316 Mrd. EUR) lägen, werde LANXESS mit einem KGV von 7,5x bewertet.

Die Analysten vom Bankhaus Lampe sehen daher weiterhin Potenzial für die LANXESS-Aktie und bestätigen ihre Kaufempfehlung mit einem unveränderten Kursziel 69,00 EUR. (Analyse vom 14.05.2013) (14.05.2013/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen handeln regelmäßig in Aktien des analysierten Unternehmens. Weitere möglichen Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.