Logitech: Schwaches Ergebnis im 3Q/13

Zürich (www.aktiencheck.de) – Michael Foeth, Analyst von Vontobel Research, bewertet die Logitech-Aktie (ISIN CH0025751329/ WKN A0J3YT) in der aktuellen Ausgabe von „Vontobel Morning Focus“ weiterhin mit dem Rating „hold“.

Der Umsatz sei im 3Q/13 um 14% J/J gesunken und habe die Analystenschätzung um 8% verfehlt. Das bereinigte EBIT (vor Wertminderungen) habe ihre und die Konsensschätzungen um 52% verfehlt, der Nettogewinn habe um 69% darunter gelegen. Der operative Cashflow von USD 95 Mio. sei ordentlich und die Bilanz weiterhin solide.

Logitech werde das Fernbedienungsgeschäft (erwartungsgemäß, jährlicher Umsatz von USD 90 Mio.) und die Sparte Digital Video Security (klein, nur Umsatz von USD 5 Mio. im 3Q) veräußern. Das Unternehmen werde die Bereiche Speaker Docks (Markt werde verschwinden, sinnvoll) und Exit Console Gaming (schon lange angekündigt) einstellen. Die Analysten würden den gesamten Jahresumsatz der aufgegebenen Geschäftsbereiche auf bis zu USD 200 Mio. schätzen.

Die neue Berichterstattung nach Kategorien ermögliche bessere Transparenz und bringe Probleme zum Vorschein: Die Sparte Tablet Accessories habe um 119% zugelegt, mache aber nur 6% des Gesamtumsatzes aus. Der Bereich Audio Wearables & Wireless sei um 1% (Lautsprecher: +29%, Kopfhörer: -26%) gestiegen, trage aber nur 4% zum Umsatz bei. Alle anderen Kategorien hätten an Boden verloren, was zeige, dass das Wachstumsproblem von Logitech noch lange nicht gelöst sei. Ein weiterer Ausblick sei nicht abgegeben worden.

Der nächste Kursimpuls für die Logitech-Aktie wäre das GJ13-Ergebnis am 25. April 2013.

Wenngleich der neue CEO Bracken Darrell sicherlich erste vernünftige Schritte zur Neuausrichtung des Geschäfts unternehme, sei der Weg zur Erzielung von Wachstum nach Erachten der Analysten noch immer sehr lang. Die Kosten würden weiter angepasst, aber es seien keine Einzelheiten bekannt gegeben worden, weshalb die künftigen Margen ungewiss bleiben würden. Die Pläne für LifeSize seien nicht erwähnt worden (würden noch geprüft). Die Analysten würden ihre Umsatzprognosen um rund 10 bis 20% senken und das EPS deutlich niedriger ansetzen. Man empfehle den Anlegern, vorerst abzuwarten; das Kursziel von CHF 7,80 werde geprüft.

Die Analysten von Vontobel Research stufen die Logitech-Aktie nach wie vor mit dem Rating „hold“ ein. (Analyse vom 24.01.2013) (24.01.2013/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.