Lonza: Spekulationen über Veränderungen im Verwaltungsrat und in der Unternehmensführung

Zürich (www.aktiencheck.de) – Carla Bänziger, Analystin von Vontobel Research, stuft die Aktie von Lonza (ISIN CH0013841017/ WKN 928619) in der aktuellen Ausgabe von „Vontobel Morning Focus“ unverändert mit dem Votum „hold“ ein.

In der „NZZ am Sonntag“ sei spekuliert worden, dass die Wiederwahl von Rolf Soiron, dem Vorstandsvorsitzenden von Lonza, infrage stünde, falls Lonza am nächsten Donnerstag enttäuschende Geschäftsergebnisse vorlege. Außerdem sei zu lesen gewesen, dass einige der langjährigen Vorstandsmitglieder zurücktreten könnten. Am meisten Sorge habe den Analysten die Aussage bereitet, dass es aufgrund strategischer Ungewissheiten zu Veränderungen in der Unternehmensführung kommen könnte.

Der nächste Kursimpuls für die Aktie von Lonza wären die Ergebnisse des GJ12 am 24. Januar.

Es sei jedoch nicht sicher, wie fundiert die Informationen aus der „NZZ am Sonntag“ seien. Die Analysten seien besorgt, dass Lonzas Prognosen für 2013 den Markt enttäuschen würden. Deshalb rate man den Anlegern im Vorfeld der Ergebnismitteilung zum Abwarten.

Die Analysten von Vontobel Research bewerten die Aktie von Lonza weiterhin mit „hold“. Das Kursziel sehe man bei CHF 43. (Analyse vom 21.01.2013) (21.01.2013/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.