MIFA beantragt Umstellung der Anleihe 2013/18 auf Flat-Notierung – Aktiennews

Sangerhausen (www.aktiencheck.de) – MIFA beantragt Umstellung der Anleihe 2013/18 auf Flat-Notierung – Aktiennews

Die MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG (ISIN: DE000A0B95Y8, WKN: A0B95Y, Ticker-Symbol: FW1) („MIFA“) hat heute beantragt, die Börsennotierung der MIFA-Anleihe 2013/18 von Stückzinsberechnung auf Flat-Notierung umzustellen, so das Unternehmen in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Die Umstellung dient der wertpapiertechnischen Umsetzung der am 25. August 2014 zwischen der MIFA und dem Gemeinsamen Vertreter der Anleihegläubiger vereinbarten Zinsstundung.

Die MIFA und die One Square Advisory Services GmbH als Gemeinsamer Vertreter aller Anleihegläubiger haben am 25. August 2014 eine Vereinbarung u.a. über die Stundung der am 12. August 2014 fälligen Zinsansprüche der Anleihegläubiger bis zum 31. März 2015 geschlossen. Bisher wurden beim Handel der MIFA-Anleihe die bis zum Kursfeststellungszeitpunkt aufgelaufenen, anteiligen Stückzinsen für die laufende Zinsperiode separat zum Kurs ausgewiesen („Stückzinsberechnung“).

Nunmehr soll an die Stelle der Stückzinsberechnung eine Flat-Notierung treten, bei der keine Stückzinsen ausgewiesen werden. Zum Zwecke der technischen Umstellung von der Stückzinsberechnung auf die Flat-Notierung wird der Handel in der MIFA-Anleihe im Laufe des 1. September 2014 ausgesetzt und am Morgen des 2. September 2014 wieder als Flat-Notierung aufgenommen. Diese technische Umstellung hat keine Änderung der Rechte der Anleihegläubiger aus den Schuldverschreibungen zur Folge.

Börsenplätze MIFA-Aktie:

XETRA-Aktienkurs MIFA-Aktie:
0,91 EUR -9,00% (01.09.2014, 16:06)

Tradegate-Aktienkurs MIFA-Aktie:
0,953 EUR +1,28% (01.09.2014, 16:12)

ISIN MIFA-Aktie:
DE000A0B95Y8

WKN MIFA-Aktie:
A0B95Y

Ticker-Symbol MIFA-Aktie:
FW1

Kurzprofil MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG:

Die MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG (ISIN: DE000A0B95Y8, WKN: A0B95Y, Ticker-Symbol: FW1) mit Sitz in Sangerhausen (Sachsen-Anhalt) ist der absatzstärkste deutsche Fahrradhersteller. Das Unternehmen verfügt über eine umfassende Modellpalette an Fahrrädern vom Preiseinstiegs- bis zum Premiumbereich. Die in die Fahrradproduktion eingehenden Komponenten werden von namhaften Zulieferern bezogen und am einzigen Produktionsstandort in Sangerhausen zusammengeführt. Dabei liegt der Schwerpunkt des Geschäfts auf projektbezogener Auftragsfertigung für große Einzelhandelsketten und OEM (Original Equipment Manufacturer)-Kunden.

Seit dem Geschäftsjahr 2011 werden auch E-Bikes gefertigt. Unter anderem produziert die MIFA das E-Bike des Automobilherstellers smart, stellt die Fahrradflotte der Deutschen Post her und beliefert kommunale Verleihsysteme mit Multi-User-Fahrzeugen. Im Jahr 2012 hat die MIFA den Berliner E-Bike-Hersteller Grace sowie die bayerische Kultfahrradschmiede Steppenwolf übernommen und intensiviert dadurch die Vertriebsaktivitäten über den Fachhandel. Die MIFA setzt ihre Fahrräder hauptsächlich im Heimatmarkt Deutschland ab. Die weiteren Absatzmärkte befinden sich vornehmlich in Westeuropa. Dabei werden sowohl das operative Geschäft als auch Verwaltung und Logistik am einzigen Produktionsstandort in Sangerhausen gesteuert.

Seit Mai 2004 ist die MIFA börsennotiert. Ihre Aktien werden im Prime Standard des Regulierten Marktes der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Die Unternehmensanleihe der MIFA notiert seit Oktober 2013 im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse. (01.09.2014/ac/n/nw)