Novartis: interessante charttechnische Situation

Detmold (www.aktiencheck.de) – Die Experten vom „Frankfurter Tagesdienst“ raten Anlegern, die Aktie von Novartis (ISIN CH0012005267/ WKN 904278) zu halten.

Novartis erwarte erst im Jahr 2014 wieder ein Wachstum. Im Geschäftsjahr 2012 habe der Schweizer Pharmakonzern unter dem Strich einen Reingewinn vor Sonderposten von 12,8 Mrd. USD erwirtschaftet – ein Minus von 5% gegenüber dem Vorjahr. Das operative Ergebnis vor Sonderposten sei ebenfalls um 5% auf 15,2 Mrd. USD zurückgegangen. Der Umsatz sei wegen des zunehmenden Wettbewerbsdrucks durch billigere Generika um 3% auf 56,7 Mrd. USD gesunken.

Für 2013 rechne Konzern-Chef Jo Jimenez mit einem stagnierenden Umsatz und einem Rückgang des operativen Ergebnisses im mittleren einstelligen Bereich. Für einen Paukenschlag habe die Ankündigung gesorgt, dass sich der langjährige Verwaltungsratschef Daniel Vasella nicht mehr zur Wahl stelle.

Aufgrund der interessanten charttechnischen Situation stufen die Experten vom „Frankfurter Tagesdienst“ die Novartis-Aktie vorerst noch als Halteposition ein. Allerdings werde zur Absicherung ein Stopp-Loss-Limit bei 59 CHF empfohlen. (Ausgabe 11 vom 23.01.2013) (24.01.2013/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.