ORIOR: Höhere Dividende spiegelt positiven Ausblick wider

Zürich (www.aktiencheck.de) – Rene Weber, Analyst von Vontobel Research, stuft die ORIOR-Aktie (ISIN CH0111677362/ WKN A1CXAY) in der aktuellen Ausgabe von „Vontobel Morning Focus“ weiterhin mit dem Rating „hold“ ein.

Mit einem Umsatzanstieg von +1% auf CHF 502 Mio. seien die Erwartungen beinahe erreicht worden (Konsens: CHF 505) und im 2H sei eine Rückkehr zu einem positiven Umsatzwachstum bestätigt worden (1H: -1,3%). Dies sei auch durch den übernommenen Fleischspezialist Möfag unterstützt worden, der 4% zum GJ12-Umsatz beigetragen habe. Die EBITDA-Marge habe 10,4% (-40 BP) erreicht und damit leicht unter den Erwartungen gelgen, während der Reingewinn mit -1% erwartungsgemäß ausgefallen sei. Die Division Refinement habe einen Margenrückgang von 30 BP auf 9,1% erlitten und die Division Convenience von 60 BP auf 14,6%.

Die Dividende pro Aktie sei von CHF 1,93 auf CHF 1,95 erhöht worden, was zu einer leicht höheren Ausschüttungsquote führe. Das Unternehmen rechne mit einem mittel- bis langfristigen organischen Wachstum von +1 bis 2%. Im GJ13 dürften die Preise für Rohmaterialien steigen, was teilweise auf die Konsumenten überwälzt werde, dennoch werde dies die Margen einschränken.

Der nächste Kursimpuls für die ORIOR-Aktie wäre der Investorentag am 06.06.

Das Ergebnis für das GJ 12 bleibe nur geringfügig hinter den Analystenprognosen zurück, daher würden sie ihre Schätzungen nur leicht anpassen. Dank der starken Bilanz könne das Unternehmen weitere Übernahmen tätigen, aber aufgrund seiner Ausrichtung auf den Schweizer Markt seien die Möglichkeiten für organisches Wachstum und Margenexpansion begrenzt.

Bei einem P/E 14E von 10,3 bestätigen die Analysten von Vontobel Research ihr „hold“-Rating für die ORIOR-Aktie, der Titel bietet allerdings eine attraktive Dividendenrendite von 3,8%. Das Kursziel sehe man bei CHF 50. (Analyse vom 28.02.2013) (28.02.2013/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.