Rockwell Collins: Nach Gewinn- und Prognoseanstieg im Fokus

Cedar Rapids (www.aktiencheck.de) – Der US-Mischkonzern Rockwell Collins Inc. (ISIN US7743411016/ WKN 694062) gab am Freitag seine Ergebnisse für das erste Geschäftsquartal bekannt. Dabei konnte das Unternehmen sowohl beim Gewinn als auch beim Umsatz die Markterwartungen übertreffen.

Demnach lag der Umsatz mit 1,06 Mrd. US-Dollar um 3 Prozent unter dem entsprechenden Vorjahresquartal mit 1,09 Mrd. US-Dollar. Der Nettogewinn stieg von 130 Mio. US-Dollar bzw. 86 Cents je Aktie auf nun 132 Mio. US-Dollar bzw. 94 Cents pro Aktie. Analysten hatten zuvor ein EPS von 89 Cents sowie einen Umsatz von 1,04 Mrd. US-Dollar erwartet.

Für das Gesamtjahr liegen die Analystenschätzungen bei einem EPS von 4,43 US-Dollar sowie einem Umsatz von 4,63 Mrd. US-Dollar. Das Unternehmen selbst erhöhte die Gewinnschätzung für das Gesamtjahr und stellt nun ein EPS von 4,45 bis 4,65 US-Dollar in Aussicht, nachdem zuvor ein Wert zwischen 4,30 bis 4,50 US-Dollar erwartet wurde.

Der Aktienkurs von Rockwell Collins liegt derzeit im US-Handel bei 59,42 US-Dollar (-1,21 Prozent).
(18.01.2013/ac/n/a)