Royal Dutch Shell: Schiefergas und -öl werden zu Belastungsfaktoren

Hamburg (www.aktiencheck.de) – Der Analyst der Hamburger Sparkasse, Ingo Schmidt, stuft die Aktie von Royal Dutch Shell (ISIN GB00B03MLX29/ WKN A0D94M) weiterhin mit „kaufen“ ein.

Der Siegeszug von Schiefergas- und -öl in den USA habe die Perspektiven für den Ölkonzern eingetrübt. Mit einer Dividendenrendite von etwa 5% würden die Analysten die Aktie dennoch für hinreichend attraktiv erachten.

Dies rechtfertigt das „kaufen“-Votum für die Royal Dutch Shell-Aktie, so die Analysten der Hamburger Sparkasse. (Analyse vom 04.02.2013) (04.02.2013/ac/a/a)