RWE: Ergebnisdruck steigt weiter

Hamburg (www.aktiencheck.de) – Die Analystin der Hamburger Sparkasse, Annemarie Schlüter, stuft die Aktie von RWE (ISIN DE0007037129/ WKN 703712) weiterhin mit „halten“ ein.

RWE befinde sich – ähnlich wie der Wettbewerber E.ON (ISIN DE000ENAG999/ WKN ENAG99) – weiter in einer Phase der Neuorientierung, in der es darum gehe, das Geschäftsmodell an die durch Politik und Regulator veränderten Strukturen im Versorgergeschäft anzupassen. Die künftige Kursentwicklung der Titel dürfte einerseits maßgeblich von der weiteren Entwicklung der Strom- Großhandelspreise abhängen, die mit der avisierten Stilllegung von Gas- und Kohlekraftwerke positiv beeinflusst werden dürften, sowie andererseits von der Frage, wie der Schuldenabbau gelingen solle. Hierzu würden die Analysten Antworten von dem für November avisierten Strategie-Update erwarten.

Die Analysten der Hamburger Sparkasse, bestätigen vorerst ihr „halten“-Votum für die RWE-Aktie. (Analyse vom 16.08.2013) (16.08.2013/ac/a/d)