RWE: Essener Konzern intensiviert Sparanstrengungen

Frankfurt (www.aktiencheck.de) – Sven Diermeier, Analyst von Independent Research, rät die Aktie von RWE (ISIN DE0007037129/ WKN 703712) weiterhin zu halten.

Dem „Handelsblatt“ zufolge möchte der Essener Konzern die Kosten jetzt um mindestens 1,5 Mrd. Euro jährlich senken. Deswegen ergänze man das bisherige Effizienzsteigerungsprogramm „RWE 2015“ um „RWE neo“, das speziell beim Kraftwerksbereich ansetze.

Das habe die Analysten nicht überrascht, denn einerseits habe RWE schon bei der Ankündigung von „RWE 2015“ mitgeteilt, dass dies nicht das Ende der Fahnenstange sein werde. Andererseits habe Vorstandsvorsitzender Peter Terium in einem Interview mit der „Börsen-Zeitung“ zugegeben, dass die Strompreisentwicklung unter den Unternehmenserwartungen liege.

Bei einem Aufwärtspotenzial von 4 Prozent empfehlen die Analysten von Independent Research die RWE-Aktie unverändert zu halten. Das Kursziel werde bei 24 Euro gesehen. (Analyse vom 23.07.2013) (23.07.2013/ac/a/d)