RWE: Q1-Ergebnis von positiven Effekten aus Effizienzprogramm und Verbesserungen bei Gasbezugskonditionen geprägt

Wien (www.aktiencheck.de) – Die Analysten von Raiffeisen Research raten die RWE-Aktie (ISIN DE0007037129/ WKN 703712) zu halten.

Das um Sondereinflüsse bereinigte nachhaltige Nettoergebnis habe in Q1 2013 unverändert bei EUR 1,3 Mrd. und damit leicht über den Markterwartungen (EUR 1,2 Mrd.) gelegen. Der Umsatz sei leicht um 2,9% auf EUR 16,1 Mrd. gestiegen und habe damit ebenfalls im Rahmen der Erwartungen gelegen. Geprägt sei das Ergebnis von positiven Effekten aus dem Effizienzprogramm und aus Verbesserungen bei den Gasbezugskonditionen gewesen. Demgegenüber hätten Ertragseinbußen in der konventionellen Stromerzeugung gestanden.

Für das laufende Jahr 2013 habe RWE den Ausblick bestätigt und gehe von einem betrieblichen Ergebnis von rund EUR 5,9 Mrd. und einem nachhaltigen Nettoergebnis von rund EUR 2,4 Mrd. aus.

Die letzte Einschätzung der Analysten von Raiffeisen Research zu der RWE-Aktie lautete auf „halten“. (Analyse vom 15.05.2013) (15.05.2013/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.