RWE: RWE will Dividende für 2013 halbieren

Essen (www.aktiencheck.de) – Markus Glockenmeier, Analyst der National-Bank AG, stuft die Aktie von RWE (ISIN DE0007037129/ WKN 703712) unverändert mit „halten“ ein.

RWE habe gestern Abend im Rahmen eines Aufsichtsratstreffens bekannt gegeben, die Dividende für 2013 auf 1,00 Euro von 2,00 Euro, die für 2012 gezahlt worden sei, halbieren zu wollen. Zudem solle die Ausschüttungsquote auf 40 bis 50% des nachhaltigen Nettoergebnisses (bislang 50 bis 60%) reduziert werden. Die einbehaltenen Mittel sollten dem Schuldenabbau dienen.

Vorstandschef Terium habe die Schritte mit weiter sinkenden Ergebnissen der konventionellen Stromerzeugungssparte sowie zusätzlichen Belastungen begründet. Daher wolle Terium die Sparanstrengungen verstärken und habe angekündigt, am 14. November (Vorlage der Q3-Zahlen) über zusätzliche Maßnahmen, Investitionskürzungen sowie zum Ergebnisausblick zu informieren.

An der Prognose für 2013 halte RWE jedoch fest und erwarte weiterhin ein EBITDA von 9 Mrd. Euro sowie ein nachhaltiges Nettoergebnis von ca. 2,4 Mrd. Euro.

Die Dividendenspekulationen hätten sich bestätigt, doch falle die Dividendenkürzung schärfer als befürchtet aus. RWE dürfte jedoch bemüht sein, dieses Niveau zu halten, da die beteiligten Kommunen ein sehr starkes Interesse an Ausschüttungen hätten.

Die Senkung der Ausschüttung (-squote) sei notwendig, um die drückend hohe Verschuldung zu reduzieren. Dennoch würden weitere Kostensenkungsmaßnahmen sowie Anteilsverkäufe notwendig sein, um dieses Ziel zu erreichen.

Wie bereits mehrfach dargelegt, seien in den nächsten Jahren rückläufige Gewinne zu erwarten, was sich in den Analystenprognosen bereits niedergeschlagen habe. Weitere Prognosekürzungen scheinen aber wahrscheinlich, und wir warten mit Spannung auf RWE’s Ergebnisausblick am 14. November, so die Analysten.

Die Analysten der National-Bank AG behalten ihre „halten“-Einstufung sowie das Kursziel von 25,00 Euro bei, da im Kurs der RWE-Aktie die negativen Perspektiven bereits eingepreist sind. (Analyse vom 20.09.2013) (20.09.2013/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.