RWE: Trübe Perspektiven für europäische Energieunternehmen

Hamburg (www.aktiencheck.de) – Der Analyst der Berenberg Bank, Lawson Steele, nimmt die Coverage für die RWE-Aktie (ISIN DE0007037129/ WKN 703712) mit dem Rating „sell“ wieder auf.

Die europäischen Energieunternehmen bedürften weiterer Restrukturierung. Die Gewinnerwartungen des Marktes seien darüber hinaus weiterhin zu hoch. Die Dividenden sollten jedoch weitgehend stabil bleiben. Nur E.ON (ISIN DE000ENAG999/ WKN ENAG99) und Verbund (ISIN AT0000746409/ WKN 877738) dürften sie in diesem Jahr senken. RWE habe zu viele Schulden und zu wenig Flexibilität bei trüben Marktperspektiven. Es gebe jedoch auch einiges Positives: RWE hebe sich durch den Realismus der neuen Unternehmensführung von den in einer ähnlichen Situation befindlichen Konkurrenten ab.

Die Analysten der Berenberg Bank nehmen die Bewertung für die RWE-Aktie mit „sell“ wieder auf. Das Kursziel werde bei 24,70 Euro gesehen. (Analyse vom 06.02.2013) (06.02.2013/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.