Sartorius: Kein neues Engagement

Detmold (www.aktiencheck.de) – Die Experten vom „Frankfurter Tagesdienst“ wagen kein neues Engagement in die Sartorius-Vorzugsaktie (ISIN DE0007165631/ WKN 716563).

Die Geschäftszahlen für das vergangene Jahr wie auch der Ausblick des Unternehmens seien bei den Anlegern gut angekommen. Der Umsatz habe um 15,4% auf 845,7 Mio. EUR zugelegt. Der um Sonderfaktoren bereinigte operative Gewinn sei um ein Fünftel auf 135 Mio. EUR gestiegen. Netto seien 62,9 Mio. EUR in der Kasse geblieben, was einem Plus von 19% entspreche.

Für das laufende Geschäftsjahr wolle Sartorius seinen Umsatzplus um 6 bis 9% steigern. Die operative EBITA-Marge solle von derzeit 16 auf rund 16,5% steigen. Die entscheidenden Wachstumsimpulse kämen zurzeit aus der Sparte Bioprocess Solutions, in der die Eingliederung des Geschäfts mit Biohit-Pipetten in den letzten Monaten zusätzlichen Auftrieb gebracht habe.

2012 sei ein ausgezeichnetes Jahr für die Sartorius-Aktie gewesen, der Kurs sei um 90% in die Höhe geschossen. Auch der Start ins neue Jahr dürfe als gelungen bezeichnet werden, denn seit Jahresbeginn stehe eine Rendite von 9% zu Buche. Der Drei-Jahres-Chart der Sartorius-Aktie sei eine Augenweide und doch seien die Experten der Meinung, dass dem Papier über kurz oder lang die Luft ausgehen werde.

Ein neues Engagement in die Sartorius-Vorzugsaktie wagen die Experten vom „Frankfurter Tagesdienst“ nicht mehr. (Ausgabe 14 vom 29.01.2013) (30.01.2013/ac/a/t)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.