SBM Offshore: 2012-Zahlen überraschten positiv

Essen (www.aktiencheck.de) – Manfred Jaisfeld, Analyst der National-Bank AG, stuft die SBM Offshore-Aktie (ISIN NL0000360618/ WKN A0JLZV) weiterhin mit „kaufen“ ein.

Die gestern präsentierten Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr 2012 hätten insgesamt positiv überrascht. Klar sei gewesen, dass wie schon im Jahr 2011 Sondereffekte zu einem Verlustausweis geführt hätten. Besonders die Komplettabschreibung des Buchwertes der Yme-Plattform von fast 400 Mio. USD und die Rückstellung weiterer 200 Mio. USD für Einigungskosten seien dabei ins Gewicht gefallen. Anders als am Markt bislang erwartet, wolle SBM Offshore für die Geschäftsjahre 2012 und 2013 erneut keine Dividende ausschütten.

Für das laufende Geschäftsjahr 2013 erwarte der Konzern einen weiteren Umsatzanstieg um etwa 8% auf ein Niveau von rund 4 Mrd. USD, was oberhalb der aktuellen Konsensschätzung von nur 3,9 Mrd. USD liege.

Die Analysten würden die stärkere Fokussierung der Gesellschaft auf den Hauptgeschäftsbereich der mobilen Ölbohrschiffe, bei denen SBM Offshore bereits heute als Weltmarktführer auftrete, positiv sehen. Nach dem hohen Einmalaufwand für die Yme-Plattform erwarte man 2013 infolge der Veräußerung von Gusto MSC die Rückkehr zu einem „normalen“ Ertragsniveau.

Die Analysten der National-Bank AG bestätigen angesichts der sehr günstigen Bewertungsrelationen ihr Anlageurteil „kaufen“ für die SBM Offshore-Aktie bei einem unveränderten Kursziel in Höhe von 13,00 Euro. (Analyse vom 15.02.2013) (15.02.2013/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.