Schindler-Partizipationsschein: Dividende fällt niedriger als erwartet aus

Zürich (www.aktiencheck.de) – Serge Rotzer, Analyst von Vontobel Research, stuft in der aktuellen Ausgabe von „Vontobel Morning Focus“ den Partizipationsschein von Schindler (ISIN CH0024638196/ WKN A0JEHV) unverändert mit „hold“ ein.

Wie seine Konkurrenten habe Schindler ein starkes Auftragswachstum im 4Q/12 (+10,7% in Lokalwährung, VtE: 9,7%) gemeldet, aber der Umsatz habe die Erwartungen deutlich (+2,2% in Lokalwährung, VtE: 9,3%) verfehlt. Das Unternehmen habe ursprünglich 6% in Lokalwährung vorhergesagt, verglichen mit den 5% vom GJ12.

Im GJ12 habe Schindler seine angestrebte EBIT-Marge von etwa 12,5% (VtE: 12,6%) im E&E-Geschäft erreicht. Nach Erachten der Analysten sei dies dem niedrigeren Umsatzwachstum zu verdanken, da wahrscheinlich weniger margenschwache Neugeräte verkauft worden seien.

Dank niedrigerer Steuern sei der Konzerngewinn mit CHF 730 Mio. geringfügig besser als die von den Analysten vorhergesagten CHF 722 Mio. und die Unternehmensprognose von etwa CHF 700 Mio. (Konsens: CHF 718 Mio.) gewesen. Die Dividende von CHF 2,20 verfehle aber die Erwartungen (VtE: CHF 2,50, K: CHF 2,40).

Für das GJ13 sage Schindler ein Umsatzwachstum von 6% in Lokalwährung (VtE: 4,4%) und einen Konzerngewinn von CHF 740 bis 790 Mio. (VtE: CHF 800 Mio., Konsens: ca. CHF 793 Mio.) voraus. Wegen der Expansion (neue Fabriken, Einführungs- und Expansionskosten) habe der Verwaltungsrat beschlossen, das Margenziel von 14% (E&E) für die nächsten zwei bis drei Jahre vorübergehend auszusetzen.

Der nächste Kursimpuls für den Partizipationsschein von Schindler wäre das Ergebnis des 1Q/13.

Der Auftragseingang sei stark gewesen, das Margenziel sei erreicht worden und der Reingewinn habe den Erwartungen entsprochen. Die Volumen seien jedoch niedrig gewesen, die Vorschau auf das GJ13 ändere die Prognosen kaum und das mittelfristige Margenziel sei ausgesetzt worden. Das höhere Auftragswachstum sollte trotz der reduzierten Margenerwartung die Erträge verbessern. Allerdings gelinge es Schindler nicht, seine Peers zu übertreffen. Der Aktienrückkauf und das defensive Profil sollten den Kurs weiter stützen.

Die Analysten von Vontobel Research halten an ihrem „hold“-Rating für den Partizipationsschein von Schindler fest und werden ihr Kursziel von CHF 115 nach oben anpassen. (Analyse vom 19.02.2013) (19.02.2013/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.