SGS: Mittelgrosse Übernahme in Südafrika in der Minerals-Division

Zürich (www.aktiencheck.de) – Jean-Philippe Bertschy, Analyst von Vontobel Research, bewertet die SGS-Aktie (ISIN CH0002497458/ WKN 870264) in der aktuellen Ausgabe von „Vontobel Morning Focus“ unverändert mit dem Votum „buy“.

SGS kündige die fünfte Übernahme in Südafrika seit Bekanntgabe des Plans für 2014 und die dritte in der Sparte Minerals an. The Time Mining Group of Companies erbringe Dienstleistungen in den Bereichen Prozessanlagendesign, Projektmanagement sowie Kommissionierung und Optimierung. Außerdem betreibe es analytische, kommerzielle und On-site-Laboratorien. Dies stehe voll und ganz im Einklang mit der Strategie von SGS, die Upstream-Services auszubauen und sich auf „Consulting“-Dienstleistungen mit hohem Mehrwert zu konzentrieren.

Mit einem Umsatz von über CHF 30 Mio. sei The Time Mining Group die viertgrößte der 43 Übernahmen seit September 2010 (gemessen am Umsatz). Auf der Grundlage einer operativen Marge von 18% und einem EV/EBIT-Vielfachen von rund 9 gelange man zu einem Kaufpreis von knapp CHF 40 Mio. Die positive Auswirkung auf den EPS liege bei unter 0,5%.

Den nächsten Kursimpuls könnte das Ergebnis des 1H 2013 am 17. Juli (+) liefern.

SGS komme im Jahr 2013 früh in Fahrt. Mit bereits drei Übernahmen im Januar mit einem Gesamtumsatz von CHF 45 Mio. habe SGS bereits 60% seines Ziels für 2014 erreicht, ein Umsatzvolumen von CHF 700 Mio. zu erwerben. Während der Markt im GJ 2013 bis 2014 ein Wachstum von 7 bis 8% anpeile, sei SGS auf gutem Wege, 15% zu erreichen (10% organisch, 5% M&A). Dies würde die Kluft zwischen SGS‘ Zielen für 2014 und den Markterwartungen erklären. Die Anlagestrategie trage erste Früchte in den Bereichen OGC und Industrials.

Die Analysten von Vontobel Research bewerten die SGS-Aktie nach wie vor mit „buy“. Das Kursziel sehe man bei CHF 2.300. (Analyse vom 28.01.2013) (28.01.2013/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.