STADA: Vorläufige 2012er-Zahlen belegen erfolgreiches Geschäftsjahr

Bad Vilbel (www.aktiencheck.de) – Die STADA Arzneimittel AG (ISIN DE0007251803/ WKN 725180) hat gestern vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2012 veröffentlicht. Demnach legte der Konzernumsatz um voraussichtlich 7% auf 1.837,5 Mio. Euro zu. Alle ausgewiesenen Ertragskennzahlen des Arzneimittelherstellers verzeichneten voraussichtlich eine Steigerung. So stieg das ausgewiesene EBITDA um voraussichtlich 45% auf 323,8 Mio. Euro; das um einmalige Sondereffekte bereinigte EBITDA nahm um voraussichtlich 9% auf 367,5 Mio. Euro zu und erreichte damit einen neuen Rekordwert in der Unternehmensgeschichte. Das ausgewiesene Ergebnis je Aktie verbesserte sich auf voraussichtlich 1,46 Euro (Vorjahr: 0,37 Euro). Bereinigt um einmalige Sondereffekte und nicht operativ bedingte Effekte aus der Bewertung von derivativen Finanzinstrumenten lag das Ergebnis je Aktie mit voraussichtlich 2,50 Euro (Vorjahr: 2,49 Euro) leicht über dem Vorjahresniveau.

Aufgrund der im Geschäftsjahr 2012 getätigten Investitionen für größere Akquisitionen erhöhte sich die Nettoverschuldung zum Bilanzstichtag auf voraussichtlich 1.177,3 Mio. Euro (31.12.2011: 900,3 Mio. Euro). Das Verhältnis Nettoverschuldung zum bereinigten EBITDA lag voraussichtlich bei 3,2 (Vorjahr: 2,7). Gegenüber dem Neunmonatswert 2012 von 3,6 konnte damit in kurzer Zeit eine deutliche Verbesserung dieses Verhältnisses erzielt werden.

Auf Basis der vorläufigen 2012er-Zahlen hat der Vorstand der STADA Arzneimittel AG auch den Dividendenvorschlag für das abgelaufene Geschäftsjahr beschlossen. So wird Demnach dem Aufsichtsrat vorgeschlagen, der nächsten Hauptversammlung am 05.06.2013 zu empfehlen, für das Geschäftsjahr 2012 eine Dividende in Höhe von 0,50 Euro je Stammaktie (Vorjahr: 0,37 Euro) auszuschütten.

Aus heutiger Sicht erwartet der Vorstand für die Geschäftsjahre 2013 und 2014 weiter steigende Umsätze und Erträge im Konzern. Beim bereinigten EBITDA sieht man für das Geschäftsjahr 2013 die Chance für einen erneuten Anstieg im hohen einstelligen Prozentbereich und damit für das Erreichen eines neuen Rekordwerts. Darüber hinaus wurde auch die für 2014 in Aussicht gestellte Langfristprognose bekräftigt, nach der bei einem Konzernumsatz von circa 2,15 Mrd. Euro auf bereinigtem Niveau ein EBITDA von circa 430 Mio. Euro und ein Konzerngewinn von circa 215 Mio. Euro mindestens erreicht werden sollen.

Die endgültigen STADA-Geschäftsergebnisse für 2012 werden am 21.03.2013 veröffentlicht. (01.03.2013/ac/n/d)