Sulzer: Kräftige Auftragseingänge zum Jahresende

Zürich (www.aktiencheck.de) – Fabian Haecki, Analyst von Vontobel Research, stuft die Aktie von Sulzer (ISIN CH0038388911/ WKN A0NJPK) in der aktuellen Ausgabe von „Vontobel Morning Focus“ weiterhin mit dem Rating „buy“ ein.

Sulzer habe gute Ergebnisse für GJ 2012 vorgelegt. Die Aufträge und Umsätze hätten die Erwartungen um 3% bzw. 2% übertroffen. Das EBIT habe den Analysten-Schätzungen (3% unter Konsens) entsprochen, während die Marge von 10,2% ihre Prognosen um 20 BP knapp verfehlt habe. Der Reingewinn habe dank des gestiegenen „Sonstigen Finanzertrags“ 6% über der Analysten-Prognose gelegen (2% über dem Konsens). Der freie Cashflow sei sehr stark.

Die Aufträge und Umsätze bei Pumpen haben mit 6% bzw. 5% über der Analysten-Schätzung gelegen. Die EBIT-Marge von 20 BP habe sich aufgrund etwas niedrigerer Integrationskosten verbessert. Gegen Jahresende seien beträchtliche Auftragseingänge zu verzeichnen gewesen. Das Öl- und Gasgeschäft sei stark, positiver Trend bei Wasser und in der Energieerzeugung gebe es mäßiges Wachstum. Für 2013 erwarte man ein mäßiges Wachstum in Schlüsselmärkten.

Bei Metco sei der Umsatz wie erwartet gewesen, die Rentabilität jedoch niedriger. Für 2013 erwarte Sulzer mäßiges Wachstum bei etwas besserer Rentabilität. Bei Chemtech hätten die Zahlen unter den Prognosen gelegen, doch für 2013 erwarte man hohes einstelliges Wachstum von Aufträgen und Umsatz sowie zweistellige Rentabilitätssteigerung. Bei Turbo Services habe es ein starkes Wachstum bei Öl, Gas und Energie gegeben. In 2013 erwarte man einen mäßigen Umsatzanstieg.

Für 2013 erwarte Sulzer einen mäßigen Anstieg von Umsätzen und Aufträgen (Vontobel Research-Erwartung: +3,4%) bei leichter Rentabilitätssteigerung (Vontobel Research-Erwartung: +100 BP).

Nach soliden Zahlen würden die Analysten eine Anhebung ihres Kursziels von CHF 155 prüfen. Alle Divisionen würden weiterhin ein (moderates) Wachstum aufweisen, und der Cashflow sei stark. Die Analysten würden für ihre Schätzungen für GJ 2013 und GJ 2014 ein moderates Aufwärtspotenzial sehen und die mittelfristigen Wachstumsaussichten von Sulzer für überzeugend halten. Ein neuer (unabhängiger) Verwaltungsratspräsident (Manfred Wenemmer) sei vorgeschlagen.

Die Analysten von Vontobel Research bewerten die Sulzer-Aktie unverändert mit „buy“. (Analyse vom 15.02.2013) (15.02.2013/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.