syzygy: Positive Umsatzentwicklung – leichte Prognoseanpassung vorgenommen

Augsburg (www.aktiencheck.de) – Die Analysten der GBC AG, Cosmin Filker und Philipp Leipold, raten die Aktie von syzygy (ISIN DE0005104806/ WKN 510480) weiterhin zu kaufen.

Die positive Umsatzentwicklung der syzygy AG habe sich mit einem Erlösanstieg in Höhe von +5,6% auf 16,93 Mio. Euro (VJ: 15,35 Mio. Euro) auch mit Vorlage der Halbjahreszahlen 2013 bestätigt. Dabei würden die deutschen Tochtergesellschaften mit einem Anstieg von +17,1% eine gewohnt überzeugende Umsatzentwicklung aufweisen. Speziell die im Jahr 2012 gegründete Tochtergesellschaft Hi-ReS! Berlin GmbH habe mit dem Großkunden BMW signifikante Umsätze beisteuern können.

Parallel hierzu sei die Umsatzbasis des englischen Segments ebenfalls ausgebaut worden. Mit 5,16 Mio. Euro hätten die UK-Töchter den Vorjahreswert um +2,9% (VJ: 5,01 Mio. Euro) leicht übertroffen. Auch wenn dieser Wert keine signifikante Umsatzverbesserung aufzeige, lasse sich in der isolierten Quartalsbetrachtung dennoch eine positive Tendenz in Großbritannien ablesen. Im abgelaufenen zweiten Quartal 2013 habe die syzygy AG mit UK-Umsätzen in Höhe von 2,83 Mio. Euro (Q2/12: 2,48 Mio. Euro) den höchsten Quartalsumsatz seit dem dritten Quartal 2011 markiert.

Das operative Ergebnis sei hingegen von einem Anstieg der operativen Kosten geprägt gewesen, sodass die syzygy AG, entgegen der positiven Umsatzentwicklung, einen EBIT-Rückgang um -4,8% auf 1,33 Mio. Euro (1.HJ/11: 1,39 Mio. Euro) verzeichnet habe. Durch ein außerordentlich gutes Finanzergebnis in Höhe von 0,80 Mio. Euro (VJ: 0,49 Mio. Euro) habe jedoch die Ergebnisreduktion kompensiert und damit ein über dem Vorjahreswert liegendes Vorsteuerergebnis von 2,13 Mio. Euro (VJ: 1,89 Mio. Euro) erzielt werden können. Zwar habe das Nachsteuerergebnis erwartungsgemäß mit 1,60 Mio. Euro deutlich unterhalb des Vorjahreswertes von 8,02 Mio. Euro gelegen. Der Grund hierfür seien jedoch fehlende steuerliche Sondererträge, welche den Vorjahreswert um 6,70 Mio. Euro positiv beeinflusst hätten. Bereinigt um diesen Effekt habe die syzygy AG einen Anstieg des Nachsteuerergebnisses in Höhe von +21,6% erzielt.

Angesichts der positiven Umsatzentwicklung dürfte die syzygy AG die eigenen Umsatzprognosen, wonach bis zum Geschäftsjahresende 2013 ein Umsatzniveau von etwa 35 Mio. Euro erzielt werden solle, erreichen. Demzufolge würden die Analysten auf Gesamtjahresbasis unverändert Umsatzerlöse in Höhe von 34,85 Mio. Euro erwarten. Die syzygy AG habe auf den im ersten Halbjahr 2013 verzeichneten EBIT-Rückgang reagiert und die Ergebnisprognosen auf Gesamtjahresbasis reduziert. Nachdem bisher ein Ergebniswachstum in Höhe von 30% in Aussicht gestellt worden sei, rechne die Gesellschaft aktuell mit einem zum Umsatz proportionalen Ergebnisanstieg. Die nach unten hin angepassten Ergebnisschätzungen der Analysten für 2013 würden den aktualisierten Unternehmensprognosen gerecht. Nunmehr würden sei mit einem EBIT in Höhe von 2,69 Mio. Euro (zuvor: 3,17 Mio. Euro) rechnen.

Im Gegensatz zur Reduktion ihrer Ergebnisprognosen hätten die Analysten das erwartete 2013er EPS von 0,25 Euro unverändert gelassen. Eine wichtige Rolle würden dabei die Finanzerträge der syzygy AG spielen, welche bereits zum 30.06.13 über der Erwartungen der Analysten gelegen hätten. Dieser Erfolg sollte auch im zweiten Halbjahr fortgesetzt werden, sodass ein prognostiziertes Finanzergebnis von 1,65 Mio. Euro (Prognose alt: 1,30 Mio. Euro) den Ergebnisrückgang weitestgehend auffangen dürfte. Die 2014er Ergebnisprognosen hätten die Analysten aufgrund der veränderten Basis ebenfalls leicht reduziert. Sie würden nun mit einem EBIT in Höhe von 3,79 Mio. Euro (bisher: 3,96 Mio. Euro) rechnen.

Auf dieser Basis hätten die Analysten im Rahmen ihres DCF-Modells einen fairen Wert je Aktie zum Ende des Geschäftsjahres 2014 in Höhe von 5,15 Euro ermittelt und hätten damit das bisherige Kursziel von 5,00 Euro leicht angehoben. Diese Anhebung sei auf die Prolongation ihres Kurszielhorizontes auf das Ende des Geschäftsjahres 2014 (bisher: Ende 2013) zurückzuführen.

Angesichts der aktuellen Kursniveaus der syzygy-Aktie und der daraus resultierenden hohen Kurspotenziale, stufen die Analysten der GBC AG die syzygy AG unverändert mit dem Rating „kaufen“ ein. (Analyse vom 09.08.2013) (09.08.2013/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.