syzygy: Prognoseanhebung nach hervorragendem 1. Halbjahr – Weiteres Wachstum in Sicht

Augsburg (www.aktiencheck.de) – Cosmin Filker und Felix Gode, Aktienanalysten der GBC AG, stufen die syzygy-Aktie (ISIN: DE0005104806, WKN: 510480, Ticker-Symbol: SYZ) von „halten“ auf „kaufen“ herauf.

Nachdem bereits im ersten Quartal 2014 neue Rekordwerte erzielt worden seien, habe die syzygy-Gruppe ein ähnlich starkes zweites Quartal präsentiert. Insgesamt habe die Gesellschaft im ersten Halbjahr 2014 Umsatzerlöse in Höhe von 22,57 Mio. Euro (VJ: 16,93 Mio. Euro) erwirtschaftet und somit einen neuen historischen Bestwert erzielt.

Besonders dynamisch sei die Entwicklung der UK-Konzerngesellschaften gewesen, die insbesondere infolge der Ausweitung der Geschäftsbeziehungen mit dem Kunden Mazda ein Umsatzwachstum auf 7,85 Mio. Euro (VJ: 5,16 Mio. Euro) erzielt hätten. Flankierend hierzu hätten sich die deutschen Konzerngesellschaften mit Umsätzen in Höhe von 13,15 Mio. Euro (VJ: 11,82 Mio. Euro) ebenfalls wachstumsstark präsentiert. Einen wesentlichen Beitrag hierzu habe die im Jahr 2012 gegründete Tochtergesellschaft Hi-ReS! Berlin GmbH geleistet, die weitere Budgets beim Großkunden BMW habe gewinnen können. Die polnische Konzerngesellschaft Ars Thanea und die in New York ansässige Hi-ReS! New York hätten darüber hinaus erstmalig Umsätze in Höhe von 2,29 Mio. Euro beigesteuert.

Besonders erfolgreich sei im ersten Halbjahr 2014 die Entwicklung des EBIT verlaufen, mit einem deutlichen Anstieg in Höhe von +53,5% auf 2,04 Mio. Euro (VJ: 1,33 Mio. Euro), was einer Verbesserung der EBIT-Marge auf 9,0% (VJ: 7,8%) gleichkomme. Analog zur Umsatzentwicklung würden alle Segmente hierfür verantwortlich zeichnen.

Die syzygy AG habe die starke Entwicklung des ersten Halbjahres 2014 zum Anlass genommen, eine Prognoseanhebung vorzunehmen. Es würden nunmehr Umsatzerlöse in Höhe von 42,5 Mio. Euro (bisher: 40,0 Mio. Euro) und ein überproportionaler EBIT-Anstieg auf 3,5 Mio. Euro (bisher: 3,2 Mio. Euro) in Aussicht gestellt.

Auch die Aktienanalysten der GBC AG haben ihre Prognosen angesichts der guten Vorgabe der ersten beiden Quartale nach oben hin angepasst. Für das laufende Geschäftsjahr 2014 würden sie mit Umsatzerlösen in Höhe von 43,79 Mio. Euro (bisher: 41,16 Mio. Euro) rechnen und ein EBIT in Höhe von 3,79 Mio. Euro (bisher: 3,58 Mio. Euro) als realistisch erachten. Folglich würden die Analysten die Unternehmens-Guidance als weiterhin konservativ einstufen. Aufgrund der höheren Basis der 2014er Prognosen würden sie für das kommende Geschäftsjahr 2015 mit Umsatzerlösen in Höhe von 47,29 Mio. Euro (bisher: 45,28 Mio. Euro) und mit einem EBIT in Höhe von 4,56 Mio. Euro (bisher: 4,33 Mio. Euro) rechnen.

Die Prognoseanpassung ergebe im Rahmen des DCF-Modells ein 2015er Kursziel von 6,60 Euro je syzygy-Aktie. Damit hätten die Aktienanalysten das bisherige Kursziel von 6,10 Euro nach oben hin angepasst. Diese Anpassung beruhe einerseits auf der Anhebung der Prognosen, womit sich für die Stetigkeitsphase eine höhere Grundlage ergebe. Auf der anderen Seite zeichne ein Roll-Over-Effekt (Neue Kurszielbasis: Ende GJ 2015; bisher: Ende GJ 2014) für die Anhebung des fairen Wertes verantwortlich.

Auf Basis der aktuellen Kursniveaus heben Cosmin Filker und Felix Gode, Aktienanalysten der GBC AG, in ihrer aktuellen syzygy-Aktienanalyse das Rating von zuvor „halten“ auf jetzt „kaufen“ an. Unterstützt werde die Neueinstufung von einer unverändert hohen Dividendenrendite (erwartet: 5,0%) und einer hervorragenden Finanzausstattung der Gesellschaft (Liquide Mittel je Aktie: 1,89 Euro). (Analyse vom 05.08.2014) (05.08.2014/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Die diesem Artikel zugrundeliegende Finanzanalyse / Studie zu dieser Gesellschaft ist im Auftrag dieser Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nahe stehenden Person oder Unternehmens erstellt worden.