Thyssen Krupp: Operative Verbesserungen bei Steel Americas

Frankfurt (www.aktiencheck.de) – Sven Diermeier, Analyst von Independent Research, stuft die ThyssenKrupp-Aktie (ISIN DE0007500001/ WKN 750000) von „verkaufen“ auf „halten“ hoch.

Der Vorstandsvorsitzender, Heinrich Hiesinger, habe in einem Interview gesagt, dass Steel Americas aktuell operativ keinen Mittelabfluss mehr verzeichne. Ferner sollten die Schulden sinken. Die Analysten würden dies äußerst positiv werten. Durch die operativen Verbesserungen bei Steel Americas stehe ThyssenKrupp nicht mehr unter „akutem“ Verkaufsdruck, was die Verhandlungssituation verbessere. Ferner sinke das Risiko von wieder hohen Wertberichtigungen, weswegen Kapitalmaßnahmen geringer ausfallen könnten, als es die Analysten erwartet hätten.

Die Q3-Zahlen seien sehr solide ausgefallen. Beim Effizienzsteigerungsprogramm und dem Ergebnisziel für 2013 würden die Analysten den Konzern über Plan sehen.

Die Analysten von Independent Research stufen die ThyssenKrupp-Aktie (ISIN DE0007500001/ WKN 750000) von „verkaufen“ auf „halten“ herauf. Das Kursziel werde von 16,00 auf 20,00 Euro angehoben. (Analyse vom 23.10.2013) (23.10.2013/ac/a/d)