ThyssenKrupp: Abgeschlossenes Doppeltopp – Chartanalyse

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) – Die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt nehmen in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Industriekonzerns ThyssenKrupp AG (ISIN: DE0007500001, WKN: 750000, Ticker-Symbol: TKA, Nasdaq OTC-Symbol: TYEKF) charttechnisch unter die Lupe.

Angeschlagen präsentiere sich derzeit das Chartbild der ThyssenKrupp-Aktie. Nachdem sich das Papier in diesem Jahr bereits mehrfach an einer ehemaligen Aufwärtstrendlinie (auf Wochenbasis akt. bei 22,85 EUR) den „Kopf gestoßen““ habe, hätten jüngst sowohl die 200-Monats- als auch die 200-Wochen-Linie (akt. bei 20,96 EUR bzw. 20,69 EUR) wieder preisgegeben werden müssen.

Als noch schwerwiegender würden die Analysten aber den Bruch des Aufwärtstrends seit Mai 2013 (akt. bei 20,86 EUR) sowie den Abschluss eines Doppeltops ansehen. Letztere Weichenstellung werde noch zusätzlich durch das jüngste Abwärtsgap (21,15 zu 21,05 EUR) untermauert. Das rechnerische Abschlagspotenzial aus der beschriebenen Topbildung lasse sich nun auf rund 1,80 EUR taxieren, was ein Wiedersehen mit der wichtigen Haltezone aus verschiedenen alten Hoch- und Tiefpunkten zwischen 19,68 EUR und 18,96 EUR nahe lege. Da zudem der trendfolgende MACD sowohl auf Tages- als auch auf Wochenbasis negativ zu interpretieren sei, dürfte die ThyssenKrupp-Aktie per Saldo wieder in charttechnisch schwieriges Fahrwasser eingetreten sein.

Um diese Einschätzung zu revidieren, ist zumindest ein schnelles Schließen der o. g. Kurslücke vonnöten, das auch die beschriebene obere Umkehr negieren würde, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt in einer aktuellen Aktienanalyse zur ThyssenKrupp-Aktie. (Analyse vom 05.08.2014) (05.08.2014/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.