ThyssenKrupp: Cevian-Anteil steigt – Aktienanalyse

Frankfurt (www.aktiencheck.de) – Der Analyst von Independent Research, Sven Diermeier, stuft die ThyssenKrupp-Aktie (ISIN: DE0007500001, WKN: 750000, Ticker-Symbol: TKA, Nasdaq-Symbol: TYEKY) von „verkaufen“ auf „halten“ hoch.

Das Stahl- und Technologieunternehmen habe gestern bekannt gegeben, dass der zweitgrößte Aktionär, Cevian Capital, seinen Anteil an der Gesellschaft weiter erhöht habe. Zudem habe Cevian Capital angekündigt, dass innerhalb der nächsten zwölf Monate geplant sei, den Anteil an ThyssenKrupp weiter zu erhöhen. Dies sollte nach Meinung der Analysten gemeinsam mit der fortschreitenden Konjunkturerholung in den Kernmärkten des Konzerns den DAX-Titel stützen. Es bestünden aber weiterhin Risikofaktoren wie der vereinbarte aber noch nicht vollzogene Verkauf von Steel US, die Restrukturierung des brasilianischen Stahlwerks und von Terni sowie nicht zuletzt potenzielle Straf- und Schadenersatzzahlungen im Zusammenhang mit wettbewerbswidrigem Verhalten.

Die Analysten von Independent Research stufen die ThyssenKrupp-Aktie von „verkaufen“ auf „halten“ herauf. Das Kursziel werde von 16,50 Euro auf 20,00 Euro angehoben. (Analyse vom 28.01.2014) (28.01.2014/ac/a/d)