ThyssenKrupp: Cevian stockt weiter auf – Kursziel erhöht – Aktienanalyse

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) – Marc Gabriel, Aktienanalyst vom Bankhaus Lampe, stuft die Aktie von ThyssenKrupp (ISIN: DE0007500001, WKN: 750000, Ticker-Symbol: TKA, Nasdaq-Symbol: TYEKY) von „verkaufen“ auf „halten“ hoch.

Die ThyssenKrupp-Aktie profitiere weiter von der Anteilsaufstockung des neuen Großaktionärs Cevian, der inzwischen über 12% an dem Unternehmen halten dürfte.

Die Erhöhung seines EBIT 2013/14 um 11,4% führe der Analyst unter anderem auf geringere Verluste bei CSA zurück, da erstens der Brasilianische Real schwächer notiert habe und zweitens die Auslastung gestiegen sein dürfte.

ThyssenKrupp habe bei Bilanzvorlage im Dezember grob eine Verdopplung des bereinigten EBIT zum Vorjahr (Q1: 107 Mio. Euro) als Guidance gegeben. Der Analyst liege mit 188 Mio. Euro leicht unter dieser Prognose angesichts des saisonal üblichen schwächeren Werkstoffgeschäfts. Der Auftragseingang profitiere von dem U-Boot-Auftrag aus Singapur, und für das Gesamtjahr dürfte die Prognose für das bereinigte EBIT von rund 1 Mrd. Euro bestätigt werden. Das Closing für den Verkauf des US-Werks dürfte in H1 stattfinden.

Die Entflechtung des Outokumpu-Deals (VDO und Terni) stehe noch aus. Eventuell werde der Vorstand zu den strategischen Plänen für die beiden Assets erste Ideen präsentieren. Der Analyst erwarte leicht bessere Nettoergebnisse im laufenden Jahr, habe jedoch seine EBIT-Erwartung 2014/15 für den Werkstoffbereich reduziert, da uns diese im laufenden Umfeld zu ambitioniert erscheinen würden. Bei der Bewertung habe er zusätzlich zum Cash-flow-Rendite-Modell (fairer Wert: 16 Euro) und dem SOTP-2015-Modell (fairer Wert: 24 Euro, angepasste Multiples jetzt ohne Abschlag) das DCF-Modell (fairer Wert: ca. 20 Euro) zugrunde gelegt. Im Durchschnitt ergebe sich ein höheres Kursziel von 20,00 Euro.

Der Aktienanalyst vom Bankhaus Lampe, Marc Gabriel, stuft die ThyssenKrupp-Aktie von den Q1-Zahlen (14.02.) von „verkaufen“ auf „halten“ herauf, da er mit geringeren Verlusten im Gesamtjahr bei Steel Americas als bislang rechnet und erhöht das Kursziel von 16,00 auf 20,00 Euro. (Analyse vom 31.01.2014) (31.01.2014/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen handeln regelmäßig in Aktien des analysierten Unternehmens. Weitere möglichen Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.