ThyssenKrupp: EBIT im zweiten Quartal über Analystenprognosen

Zürich (www.aktiencheck.de) – Carsten Riek, Analyst der UBS, stuft die Aktie von ThyssenKrupp (ISIN DE0007500001/ WKN 750000) unverändert mit dem Rating „buy“ ein.

Im zweiten Quartal habe vor allem der bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) die durchschnittlichen Analystenprognosen geschlagen. Darüber hinaus habe ThyssenKrupp durchblicken lassen, dass sich der geplante Verkauf von Steel Americas in einem fortgeschrittenen Stadium befinde. Der Industriekonzern habe den Wert darauf wieder abgeschrieben, sodass er nun mit 3,4 Mrd. Euro in den Büchern stehe. Das liege nach Ansicht der Analysten etwas über den Markterwartungen. Zu Plänen für eine mögliche Kapitalerhöhung habe sich der Konzern hingegen nicht geäußert.

Die Analysten der UBS bewerten die ThyssenKrupp-Aktie nach wie vor mit „buy“. Das Kursziel werde bei 16 Euro gesehen. (Analyse vom 15.05.2013) (15.05.2013/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.