ThyssenKrupp: Einigung mit der IG Metall

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) – Marc Gabriel, Analyst vom Bankhaus Lampe, stuft die Aktie von ThyssenKrupp (ISIN DE0007500001/ WKN 750000) unverändert mit „buy“ ein und bestätigt das Kursziel von 19,00 EUR.

ThyssenKrupp habe mit der IG Metall im Hinblick auf die geplante Kostensenkung im europäischen Stahlgeschäft einen Interessenausgleich ausgehandelt. ThyssenKrupp wolle im Rahmen des Sparprogramms „Best-in-Class Reloaded“ insgesamt rund 2.000 Arbeitsplätze abbauen. Zu dem Maßnahmenpaket würden kürzere Arbeitszeiten und Kürzungen bei den Gehältern gehören. Ab Oktober 2014 sei eine Absenkung der Arbeitszeit pro Woche von 34 auf 31 Stunden geplant. Außertarifliche Mitarbeiter würden in das Programm eingebunden und sechs Tage Urlaub verlieren, was pro Monat einer Gehaltseinbuße von 2,44% entspreche. Der Stellenabbau solle sozialverträglich umgesetzt werden.

Da die meisten Maßnahmen ab Oktober 2014 umgesetzt würden, sei der kurzfristige Einfluss auf die Gewinn- und Verlustrechnung begrenzt. Das Programm sei wichtig und ThyssenKrupp folge dem Sektortrend. Der europäische Markt sei noch immer strukturell schwach und von Überkapazitäten geplagt. Solange die südeuropäischen Stahlproduzenten nicht aus dem Markt ausscheiden würden, bestehe nur wenig Anlass zur Hoffnung auf eine Erholung. Abgesehen davon würden die Analysten in diesem Monat positive Nachrichten im Hinblick auf die Veräußerung von Unternehmensteilen erwarten. Diese könnten dem Aktienkurs Unterstützung geben. Kurzfristig könnte es aber Gewinnmitnahmen geben.

Die Analysten vom Bankhaus Lampe empfehlen die Aktie von ThyssenKrupp weiterhin zum Kauf. (Analyse vom 20.09.2013) (20.09.2013/ac/a/d)