thyssenkrupp: Erholung der Rohstoffpreise dürfte sich fortsetzen

Frankfurt (www.aktiencheck.de) – Sven Diermeier, Analyst von Independent Research, stuft die Aktie von thyssenkrupp (ISIN: DE0007500001, WKN: 750000, Ticker-Symbol: TKA, Nasdaq OTC-Symbol: TYEKF) weiterhin mit dem Rating „halten“ ein.

Das Sentiment für den Rohstoffsektor und die rohstoffnahen Sektoren habe sich in den letzten Wochen trotz anhaltend durchwachsener Konjunkturdaten/-indikatoren aus dem chinesischen Industriesektor deutlich verbessert, weil die Rohstoffpreise auf breiter Front an einer Bodenbildung „arbeiten“ würden. Der europäischen Stahlbranche habe zudem die Ankündigung seitens der EU-Kommission geholfen, neue Importzölle für russische und chinesische Stahlprodukte einführen zu wollen. Infolgedessen habe sich der DAX-Titel signifikant (+32%) von seinem 52-Wochentief (11.02.2016: 12,56 Euro) lösen können (aber seit Jahresanfang: -10%).

Die Erholung der Rohstoffpreise sollte sich nach Meinung der Analysten fortsetzen (Ausnahme: Eisenerz), aber mit einer spürbar gedrosselten Dynamik. Die Stahlpreise würden sich nach seiner Einschätzung nach stabilisieren, bestenfalls moderat steigen.

Die Analysten von Independent Research bewerten die thyssenkrupp-Aktie unverändert mit dem Votum „halten“. Das Kursziel werde von 14,10 Euro auf 17,60 Euro erhöht. (Analyse vom 04.03.2016) (04.03.2016/ac/a/d)