ThyssenKrupp: Gegenwärtig keine Kapitalerhöhung in Vorbereitung

Frankfurt (www.aktiencheck.de) – Sven Diermeier, Analyst von Independent Research, stuft die ThyssenKrupp-Aktie (ISIN DE0007500001/ WKN 750000) weiterhin mit dem Rating „verkaufen“ ein.

Der Finanzvorstand des Unternehmens, Guido Kerkhoff, habe bekannt gegeben, dass man gegenwärtig keine Kapitalerhöhung vorbereite. Ferner sei er nach wie vor „zuversichtlich“, dass die ganze Steel Americas-Division veräußert werden könne. Für die Analysten würden diese Aussagen keine Neuigkeit darstellen. Bezüglich der Kapitalerhöhung dürfte ihrer Meinung nach der Akzent auf dem Wort „gegenwärtig“ liegen. Sie würden weiterhin damit rechnen, dass der Konzern in den nächsten Monaten eine Kapitalerhöhung durchführen werde. Bei der Steel Americas-Transaktion werde letztendlich entscheidend sein, zu welchen Konditionen sie abgeschlossen werden könne. Die Analysten würden hier weiterhin keine einfache Struktur erwarten.

Auch wenn es Fortschritte beim Restrukturierungsprogramm gibt, sich die Konjunktur in der Eurozone stabilisiert und die US-Notenbank das so genannte „Tapering“ verschiebt, hat die „verkaufen“-Einschätzung der Analysten von Independent Research für die ThyssenKrupp-Aktie Bestand. Das Kursziel werde bei 16,00 Euro gesehen. (Analyse vom 19.09.2013) (19.09.2013/ac/a/d)