thyssenkrupp: Gute Aussichten!

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) – Holger Fechner, Analyst der NORD LB, rät in einer aktuellen Aktienanalyse weiterhin zum Kauf der Aktie des Stahl- und Technologiekonzerns thyssenkrupp AG (ISIN: DE0007500001, WKN: 750000, Ticker-Symbol: TKA, Nasdaq OTC-Symbol: TYEKF) und erhöht das Kursziel von 20 auf 23 Euro.

Mit der verkündeten Komplettübernahme seines brasilianischen Stahlwerkes erhöhe der Essener Konzern den eigenen strategischen Handlungsspielraum deutlich, ohne zusätzliche Belastungen einzugehen, so der Analyst in einer heute veröffentlichten Studie. Damit habe die thyssenkrupp AG nun mehr Optionen sowohl über die weitere Zukunft des Stahlwerkes (u. a. verbesserte Möglichkeiten zum Verkauf) als auch über ihren gesamten Stahlbereich und könne somit in einer möglichen – auch von den Unternehmen bereits schon vorausgesagten – Konsolidierung der Branche noch flexibler agieren.

Zuletzt hätten Presseberichte über die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens mit dem indischen Stahlkonzern Tata Steel für Kursfantasie gesorgt, die zudem durch den angekündigten Rückzug von Tata Steel aus dem britischen Stahlgeschäft bereits für Hoffnungen auf eine Konsolidierung in der Branche gesorgt hätten. Zuvor hätten Spekulationen über Strafzölle auf chinesische Billigimporte, wie zuletzt durch die Forderung des Bundeswirtschaftsministers Sigmar Gabriel für einen positiven Nachrichtenfluss für die thyssenkrupp-Aktie gesorgt.

Die Kurssituation bei thyssenkrupp sei aktuell durch Gewinnmitnahmen nach der starken Performance in den vergangenen Wochen geprägt. Charttechnisch bremse zudem die 200-Tage-Linie vorerst die weitere Entwicklung. Schwope sehen aber durch die jetzt eingeleitete Komplettübernahme und die Erhöhung des strategischen Spielraums des Unternehmens in Zukunft verbesserte Entwicklungsmöglichkeiten für den Essener Konzern, auch wenn sich eine Branchenkonsolidierung aufgrund der Komplexität der unterschiedlichen Interessen trotz der derzeitigen Sondierungsgespräche auch noch weiter hinziehen könnte.

Vor diesem Hintergrund rät Holger Fechner, Analyst der NORD LB, mit Blick auf die nächsten 6 bis 12 Monaten weiterhin zum Kauf der thyssenkrupp-Aktie, erhöht sein Kursziel aber von 20 auf nun 23 Euro. (Analyse vom 08.04.2016) (08.04.2016/ac/a/d)