thyssenkrupp: Kein Rückzug aus Stahlgeschäft!

Toronto (www.aktiencheck.de) – Aktienanalyst Ioannis Masvoulas von RBC Capital Markets rechnet laut einer aktuellen Aktienanalyse bei den Aktien des Stahl- und Technologiekonzerns thyssenkrupp AG (ISIN: DE0007500001, WKN: 750000, Ticker-Symbol: TKA, Nasdaq OTC-Symbol: TYEKF) nunmehr mit einer überdurchschnittlichen Kursentwicklung.

Die Analysten von RBC Capital Markets sehen die Aktien der thyssenkrupp AG im Stahlsektor im kommenden Jahr als relativen Outperformer an. Das Kapitalgütergeschäft mit einem Umsatzanteil von rund 70% sollte ein moderates EBIT-Wachstum erzielen. Die Gewinnrisiken im Stahl-Segment könnten dadurch mehr als ausglichen werden.

Im Fall einer weiteren Verbesserung der Autonachfrage und einer Stabilisierung im Aufzugsgeschäft in China könnte sich bei den Schätzungen Aufwärtspotenzial ergeben. Ein kurzfristiger Rückzug aus dem Stahlgeschäft in Europa oder Amerika werde nicht erwartet. Fortschritte beim Verkauf von Stahlaktivitäten wären aber ein positiver Katalysator und würden eine Bewertung näher an der Kapitalgüter-Peer Group ermöglichen.

Die Analysten von RBC Capital Markets stufen in ihrer thyssenkrupp-Aktienanalyse den Titel von „sector perform“ auf „outperform“ hoch und heben das Kursziel von 19,00 auf 21,00 EUR an. (Analyse vom 21.12.2015) (21.12.2015/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.