ThyssenKrupp: Konservativer Unternehmensausblick – Aktienanalyse

Frankfurt (www.aktiencheck.de) – Sven Diermeier, Analyst von Independent Research, stuft die Aktie von ThyssenKrupp (ISIN: DE0007500001, WKN: 750000, Ticker-Symbol: TKA, Nasdaq OTC-Symbol: TYEKF) weiterhin mit dem Votum „kaufen“ ein.

Die Q3-Quartalszahlen des Geschäftsjahres 2013/14 hätten die Analystenprognosen teilweise deutlich übertroffen (u.a. bereinigtes EBIT: 398 (Vj.: 136; Analystenerwartung: 318; Marktkonsens: 367) Mio. Euro). Auch die eigene Q3-Zielsetzung („leichter Anstieg“ des bereinigten EBIT gegenüber dem Vorquartal (Q2 2013/14: 309 Mio. Euro; tatsächlich: +29% q/q)) sei deutlich geschlagen worden. Steel Americas habe zum ersten Mal ein positives bereinigtes EBIT ausgewiesen. Zudem habe ThyssenKrupp den Ergebnisausblick für 2013/14 erneut angehoben. Die Analysten würden den neuen Unternehmensausblick als konservativ ansehen. Des Weiteren würden die Analysten nach wie vor für das nächste Geschäftsjahr die Wiederaufnahme der Dividendenzahlung erwarten (Analystenerwartung: 0,30 Euro je Aktie).

Die Analysten von Independent Research bewerten die ThyssenKrupp-Aktie unverändert mit „kaufen“. Das Kursziel werde nach wie vor bei 25 Euro gesehen. (Analyse vom 14.08.2014) (14.08.2014/ac/a/d)