ThyssenKrupp: Nächste Kaufwelle möglich

Lauda-Königshofen (www.aktiencheck.de) – Maciej Gaj von „boerse-daily.de“ nimmt die Aktie von ThyssenKrupp (ISIN: DE0007500001, WKN: 750000, Ticker-Symbol: TKA, Nasdaq OTC-Symbol: TYEKF) charttechnisch unter die Lupe.

Das Wertpapier von ThyssenKrupp habe erst vor kurzem einen steilen Abwärtstrend beendet und bewege sich seitdem in gleicher Weise entgegen. Zunächst sei es an den gleitenden Durchschnitt EMA 50 und ein Hoch von 18,57 Euro aufwärts gegangen, wonach eine kurzfristige Konsolidierungsphase auf 17,28 Euro gefolgt sei. Von dort aus seien die Kursnotierungen im gestrigen Handel wieder an den EMA 50 angestiegen und würden es erlauben, in den nächsten Tagen einen Ausbruchsversuch zu unternehmen. Platz wäre bis in den Bereich von 19,33 Euro, wo das Wertpapier auf erste ernstzunehmende Hürden stoße. Der Hierbei favorisierte Kursanstieg sei bisher nichts mehr als eine technische Gegenreaktion bis zum 61,8 Prozent Fibonacci-Retracement zu werten und dadurch zeitlich befristet. Spätestens bei 19,75 Euro sei mit einem kurzfristigen Rückzug der Käufer zu rechnen.

Erst wenn die Konsolidierungstiefs von 17,28 Euro nachhaltig wegbrechen sollten, gehe es in den Bereich der Kurslücke um 16,00 Euro weiter abwärts. Dieses Szenario sollte entsprechend der aktuellen Chart-Auswertung allerdings erst zu einem viel späteren Zeitpunkt einsetzen, so Maciej Gaj von „boerse-daily.de“. (Veröffentlicht am 23.10.2015) (23.10.2015/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.