thyssenkrupp: Neue Großaufträge

Detmold (www.aktiencheck.de) – Die Experten vom „Frankfurter Tagesdienst“ raten die Aktie des Stahlkonzerns thyssenkrupp AG (ISIN: DE0007500001, WKN: 750000, Ticker-Symbol: TKA, Nasdaq OTC-Symbol: TYEKF) zu kaufen.

Nach einem Sprint von knapp 15 auf 20 Euro sei die Aktie des Stahl- und Technologiekonzerns weiter im Blickpunkt. Das Unternehmen habe sich als Hersteller von U-Booten in Erinnerung gebracht: Australien habe den Bau von zwölf U-Booten ausgeschrieben, hier wolle die Konzerntochter Marine Systems gewissermaßen „mit ins Boot“.

Ein Auftrags-Erfolg sei in der vergangenen Woche in einem anderen Konzernbereich (Business Area Industrial Solutions) verzeichnet worden: Als Ausstatter der Zementindustrie habe sich der Konzern einen Großauftrag aus Saudi-Arabien gesichert. Es gehe um den Neubau einer Zement-Gesamtleistung von 20.000 Tonnen (zwei Zementklinker-Produktionslinien) für die Yamama Saudi Cement Company. Der Vertragsumfang liege im „höheren dreistelligen Millionenbereich“, er solle bis 2018 abgearbeitet werden.

Für die Aktie von thyssenkrupp hatten die Experten vom „Frankfurter Tagesdienst“ am 19. November ein Stop-Buy bei 20,40 Euro genannt – diesen taktischen Ansatz behalten sie bei. (Ausgabe 184 vom 30.11.2015)

Die vollständige Ausgabe des Frankfurter Tagesdienstes können Sie unter dem folgenden Link beziehen: www.frankfurter-boersenbriefe.de (01.12.2015/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.