thyssenkrupp: Nur für mutige Anleger mit erhöhter Risikobereitschaft!

Berlin (www.aktiencheck.de) – Stephan Heibel, Aktienexperte von „Heibel-Ticker“, nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Industriekonzerns thyssenkrupp AG (ISIN: DE0007500001, WKN: 750000, Ticker-Symbol: TKA, Nasdaq OTC-Symbol: TYEKF) unter die Lupe.

Analyst Bastian Synagowitz von der Deutschen Bank habe seine Einschätzung der Aktie des Stahlkonzerns thyssenkrupp nach Vorlage von Quartalszahlen auf „buy“ mit Kursziel 24 Euro bestätigt. thyssenkrupp sei erwartungsgemäß schwach ins neue Geschäftsjahr gestartet, habe er dazu in einer Studie vom Montag geschrieben. Allerdings halte er das Chance/Risiko-Verhältnis der Aktie zurzeit für ausgesprochen attraktiv.

Heibel würde dies etwas anders formulieren. Der Stahlbranche gehe es zurzeit grottenschlecht. So liege die Pleite-Wahrscheinlichkeit des weltgrößten Stahlkonzerns ArcelorMittal gemäß den Kreditausfallversicherungen auf Sicht von 5 Jahren bei über 80%. In der Folge seien die Aktien aus der schwer gebeutelten Branche natürlich günstig, und dies gelte auch für thyssenkrupp. Sollte sich daher eine Erholung der Branche abzeichnen, die Heibel durchaus für möglich halte, wäre die Aktie zurzeit ein Schnäppchen. Insofern sei das Chance/Risiko-Verhältnis tatsächlich attraktiv, wobei hier extrem hohen Chancen allerdings durchaus hohe Risiken gegenüber stünden.

Daher eignet sich die thyssenkrupp-Aktie nur für mutige Anleger mit einer erhöhten Risikobereitschaft, so Stephan Heibel, Aktienexperte von „Heibel-Ticker“, in einer aktuellen Aktienanalyse. (Ausgabe 7 vom 19.02.2016) (22.02.2016/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.