thyssenkrupp: Q1-Quartalszahlen unter Erwartungen

Frankfurt (www.aktiencheck.de) – Sven Diermeier, Analyst von Independent Research, stuft die Aktie von thyssenkrupp (ISIN: DE0007500001, WKN: 750000, Ticker-Symbol: TKA, Nasdaq OTC-Symbol: TYEKF) weiterhin mit dem Votum „halten“ ein.

Die Q1-Quartalszahlen 2015/16 (31.12.) seien durchweg hinter den Analystenprognosen und dem Marktkonsens zurückgeblieben. Den Ausblick für das Geschäftsjahr 2015/16 (30.09.), der seit der Hauptversammlung (29.01.) unter dem Vorbehalt stehe, dass sich das Werkstoffgeschäft in der zweiten Geschäftsjahreshälfte (01.04.-30.09.16) deutlich erhole, habe thyssenkrupp wiederholt.

Die Analysten hätten ihre Erwartungen für die Geschäftsjahre 2015/16 (u.a. EPS: 0,82 (alt: 1,04) Euro) und 2016/17 (u.a. EPS: 1,40 (alt: 1,42) Euro) nochmals reduziert.

Angesichts des bereits deutlichen Kurseinbruchs (seit Jahresanfang: -30%) sowie der bereits stark korrigierten Konsensprognosen (u.a. bereinigtes EBIT 2015/16: 1,56 Mrd. Euro) bestätigen die Analysten von Independent Research ihr „halten“-Rating für die thyssenkrupp-Aktie. Das Kursziel werde von 15,60 Euro auf 14,10 Euro gesenkt. (Analyse vom 12.02.2016) (12.02.2016/ac/a/d)