ThyssenKrupp: Q3-Zahlen fielen gemischt aus

Berlin (www.aktiencheck.de) – Die Analysten der Landesbank Berlin stufen die Aktie von ThyssenKrupp (ISIN DE0007500001/ WKN 750000) unverändert mit „verkaufen“ ein.

Die von ThyssenKrupp präsentierten Q3-Zahlen würden sehr gemischt ausfallen. Zwar könne der Industriekonzern die Erwartungen auf Basis der fortgeführten Aktivitäten übertreffen, doch unter dem Strich würden unverändert rote Zahlen verbleiben. Zudem würden sich die Verkaufsverhandlungen für die beiden Stahlwerke in Übersee weiter hinziehen. Allerdings hätten weitere Hiobsbotschaften in Form erneuter Abschreibungen vermieden werden können. Doch würden die Sorgen um die finanzielle Ausstattungen und Spekulationen um eine auch größere Kapitalerhöhung bestehen bleiben.

Zudem bleibe es angesichts der massiven internen Probleme sowie der konjunkturellen Situation (inkl. der massiven Stahlüberkapazitäten in Europa) weiterhin fraglich, ob die bisher eingeleiteten Maßnahmen zur Stärkung der operativen Entwicklung ausreichend seien.

Aufgrund der bestehenden Belastungsfaktoren bestätigen die Analysten der Landesbank Berlin ihre bisherige Verkaufsempfehlung für die Aktie von ThyssenKrupp und ihr Kursziel von EUR 13,00. (Analyse vom 20.08.2013) (20.08.2013/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.